H1: Herbstmeisterschaft 2019/20 in Germering gesichert

Am Samstag, 30.11.2019 ging es für die beide Herrenmannschaften zum Auswärtsspiel nach Germering. Die Ausgangslage von Herren 1 für den 5. Spieltag der Saison war relativ klar. Die Siege Nummer 9 und 10 sollten aufs Punktekonto und das am besten auch wieder ohne Satzverlust, wie es bereits am 4. Spieltag in Lohhof gelang.

Trainer Christian führte das Team von Herren 1 zur Herbstmeisterschaft.

Im ersten Spiel des Tages forderte der Gastgeber SV Germering die 2. Herrenmannschaft des SV Lohhof. Nachdem dieses Spiel über 5 Sätze ging und sich Germering hier vermutlich ein schnelleres Ende gewünscht hatte, war schon zu erwarten, dass sie ihre Leistung im zweiten Spiel des Tages etwas steigern werden.

Das machte zu Beginn des nächsten Spieles vor allem im Aufschlag bemerkbar. Hier zeigte Germering erst einmal etwas mehr und brachte den Annahmeriegel um Andreas Balser, Tom Kasper und Marco Hammerschmidt immer wieder in unangenehme Situationen. Das machte natürlich auch den Spielaufbau für Zuspieler Daniel Sturm nicht leichter, sodass man erst einmal einem Rückstand hinterher lief. Auch in der Feldabwehr zeigte Germering gute Aktionen. Allerdings reichten diese für Germering meistens nicht aus, um weitere Breakpunkte zu erzielen und Lohhof abzuschütteln. Stattdessen fing jetzt der Lohhofer Block um Andreas Tafelmayer und Thomas Prosser an Breaks zu erzielen. Getreu dem Motto „kriegst du keinen, pflück dir einen“ halfen sie hier den Lohhofer Außenspielern aus der Patsche und brachten die Führung zurück. Die Außenspieler revanchierten sich mit einer langen Aufschlagserie am Satzende von Tom Kasper, die unglücklicherweise mit einem verschlagenen Satzball endete, bevor Marco Hammerschmidt schließlich den Satz mit einem harten Schlag an die Außenhände des Blocks beenden konnte.
Der Ablauf des zweiten Satzes war relativ ähnlich. Auf Lohhofer Seite ging Martin Friedrich jetzt als Zuspieler aufs Feld und brachte vor allem seinen Diagonalen Lars Hohensee gut ins Spiel. Auch dieser Satz blieb bis zum Ende eng und konnte erst durch eine Aufschlagserie am Ende für Lohhof entschieden werden.

Im dritten Satz war bemerkenswert, dass die Germeringer keine Anzeichen von Kräfteschwung zeigten und gefühlt in der Abwehr sogar nochmal ein Stück zulegen konnten. Obwohl Annahme und Zuspiel auf Lohhofer Seite jetzt ein ganz gutes Niveau erreichten und die Angreifer durchziehen konnten, kamen viele Bälle zurück und mussten erneut verwertet werden. Jedoch gelang dies immerhin so gut, dass man sich auch zum Ende des dritten Satzes in die Situation brachte, dass man mit einer weiteren Aufschlagserie den Satz und das Spiel dicht machen konnte. (21:25,21:25,20:25 aus Sicht des Gastgebers)

Leider reichte auch die starke Gegenwehr nicht zum Punktgewinn

Die Geschichte des zweiten Spiels ist relativ schnell erzählt. Die 2. Herrenmannschaft, die leider Schlusslicht ist und gegen Germering überhaupt erst seinen ersten Punkt der Saison holte, startete mit einer guten Einstellung ins Spiel und konnte ebenfalls durch Aufschlagdruck eine Führung herausspielen. Lars Hohensee, der den Kader an diesem Wochenende als Spielertrainer betreute, nahm eine Auszeit und weckte die Truppe nochmal auf, doch es wurde nur geringfügig besser. Man lief einem Rückstand hinterher und konnte diesen nur langsam verringern. Jedoch konnte Boyan Mihaylov, der nun auf Diagonal spielte, einen weiteren Weckruf setzen als er sehenswert im Einerblock zugriff. Ab da lief der Satz besser und konnte schließlich mit 25:16 eingefahren werden. In den folgenden beiden Sätzen wurde der qualitative Unterschied zwischen den beiden Mannschaften gefühlt etwas deutlicher sichtbar, auch wenn die Ergebnisse so blieben wie im ersten Satz. Vedran Dusanic und Niko Fontein, die im ersten Spiel nicht gespielt hatten, konnten jetzt zeigen, dass im Kader der 1. Lohhofer Herrenmannschaft noch mehr Qualität aufs Feld gebracht werden kann, wenn man nochmal etwas Power auf dem Feld braucht. Die rotierenden Zuspieler Martin Friedrich und Daniel Sturm konnten sich hier nochmal über ein paar frische Arme und Beine im Angriff freuen und das Spiel dann auch relativ schnell nachhause bringen. (25:16, 25:16, 25:17).

Im Anschluss wurde die erfolgreiche Hinrunde ohne Punktverlust und die Herbstmeisterschaft für das Team von Herren 1, bei einem gemeinsamen Abendessen mit der 2. Herrenmannschaft gefeiert

Bericht: Tom Kasper Foto: Robert Burschik