• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Nach der glück- und erfolglosen Saison in der Landesliga in 2016/17 traten die Herren 1 in der Bezirksliga Ost am 24.10. beim SVN München gegen die Heimmannschaft an und anschließend gegen den altbekannten SC Freising, der ebenfalls aus der Landesliga abgestiegen war. Das erste Spiel konnte man auch noch sensationell nach einem 0:2 und 19:24 Rückstand drehen und für sich entscheiden. 

20171021_H1-SVN_Muenchen-SC_Freising_700.jpg

Nach dem Debakel von Ingolstadt hatten die Spieler des SV Lohhof wieder die Möglichkeit vor heimischen Publikum anzutreten. Als Gegner reiste der SV Donaustauf an, die allerdings ohne gelernte Mittelblocker antraten.

 

Die Taktik von Trainer Oliver Riedl war grundsätzlich darauf ausgelegt die eigentlich starken Mittelblocker aus dem Spiel zu nehmen und den Block auf den Donaustaufer Hauptangreifer Martin Wieser zu konzentrieren.

 

Auf Lohhofer Seite stand zum ersten Mal mit Hartmut Sievers ein erfahrener Mittelblocker zur Verfügung. Sonst waren außer Tobi Kuhn, Felix Kuhn und Kai Müller alle an Bord.

 

IMG_8547.jpg

Foto R.Burschik Herren 1 mit starkem Heimsieg

 

Der erste Satz fing vielversprechend an und man führte sehr schnell mit konstant 3-4 Punkten. Unerklärlicherweise kam Mitte des Satzes ein Einbruch in der Konstanz und man reihte Leichtsinnsfehler an Leichtsinnsfehler. Dadurch ging der Satz dann noch mit 19:25 verloren.

 

Nach dem Satzwechsel konnte die Verunsicherung nicht sofort behoben werden und Donaustauf führte schnell mit 6:0. Die Auszeit von Coach Riedl brachte dann die nötige Ruhe wieder in die Reihen der Münchner. Es folgte ein spannender Schlagabtausch in dem der SV Lohhof Punkt um Punkt herankam. Durch mehrere gelungene Side-outs konnten die Lohhofer den Satz dann noch denkbar knapp mit 29:27 für sich entscheiden.

 

Im dritten und vierten Satz nutze die Mannschaft dann endlich die Möglichkeiten die sich aus dem Fehlen der gegnerischen Mittelblocker ergaben und machten das Spiel schnell und variabel. Dem konnten die Donaustaufer nichts mehr entgegensetzen, zumal auch der Lohhofer Block nun immer wieder punktete. So ging der dritte Satz mit 25:21 an die Heimmannschaft. Auch im vierten Satz ließen die Lohhofer diesmal keinen Zweifel daran, wer das Spielfeld als Sieger verlassen wird und beendete den Satz und somit das Spiel mit 25:16.

 

„Der Sieg war wichtig für das Selbstvertrauen. Trotz der anfänglichen Unkonzentriertheiten und dem unnötigen Satzverlust, haben wir das Spiel durch eine kämpferische und letztendlich taktisch gute Leistung gedreht. Phasenweise haben wir so gespielt, wie ich mir das vorgestellt habe!“  lautet das Fazit des Lohhofer Trainers, fügt aber hinzu: „Allerdings müssen natürlich auch berücksichtigen, dass Donaustauf in dieser Besetzung nicht der Gradmesser war!“

Leider setzte es bei den Donau Volley Ingolstadt eine derbe 0:3 Niederlage gegen den selbsternannten Aufstiegsaspiranten.

 

Obwohl der Lohhofer Troß mit einem relativen breiten Kader anreisen konnte, kamen die Spieler aus der Münchner Vorstadt nie so richtig ins Spiel. Durch eine durchwachsene Annahmeleistung häuften sich die Fehler im Angriff. Dazu kamen vermeidbare gegnerische Punkte in Block und Abwehr.

 

Nur zu selten konnten sich die Angreifer um Marco Hammerschmidt und Lars Hohensee durchsetzen. Auch im Block ließ man die notwendige Konsequenz vermissen. Entsprechend deutlich fielen die Satzergebnisse mit 12:25, 20:25 und 21:25 aus.

 

Nun gilt es die Eigenfehler abzustellen und das eigene Spiel auf einem ordentlichen Niveau zu halten um aus den nächsten Spielen wieder zählbares mitzunehmen.

Die Revanche ist geglückt. Gegen den SV DJK Taufkirchen holt die Regionalligamannschaft des SV Lohhof den ersten Saisonsieg.

 

Wahrlich, für schwache Nerven war das Spiel am Samstagabend nichts. Knapp, aber letztlich doch verdient konnten die Spieler um Spielführer Tobias Kuhn nach Abpfiff die ersten Punkte bejubeln.

 

Vor dem Spiel hatte Trainer Oliver Riedl eine klare Strategie an seine Mannschaft ausgegeben. Sich den Gegner mit platzierten Aufschlägen zurechtzustellen um ihn dann mit konsequenter Block- und Abwehrarbeit den Zahn zu ziehen.

 

Genau dies setzten die Lohhofer auch im ersten Satz sehr gut um und gewannen diesen verdient mit 25:22.  Auch im zweiten Satz konnte man sich absetzen bevor Taufkirchen durch einen Zwischenspurt nochmal heran kam. Letztendlich wurden der Satz jedoch mit 26:24 und einem schönen Dreierblock gegen den Taufkirchener Hauptangreifer eingetütet.

 

Daraufhin stellte jedoch Taufkirchen seine Aufstellung um, um die Hauptangreifer dem starken Lohhofer Block zu entziehen.

 

Hiermit kamen die Spieler um Libero Stefan Schmidbauer nicht optimal zurecht, so dass man Satz 3 und 4 jeweils abgeben musste (20:25, 17:25).

 

Die Entscheidung musste also im Tie-Break gesucht werden. Coach Oliver Riedl versuchte durch einen Zuspielerwechsel mit Kai Müller neue Impulse für die Verteilung der Bälle zu schaffen, sowie mit Jens Hohensee eine weitere Block-/Angriffsoption in der Hinterhand zu haben. Die Lohhofer fingen jedoch nervös an und ließen sich zunehmend von der selbstbewussten Art der Taufkirchener beeindrucken. Nach einer Auszeit mit deutlichen Worten des Trainers und einem Wechsel auf der Mittelblockposition mit Jens Hohensee, war jedoch die Konzentration wieder hergestellt. Mehrere Blocks und gute Abwehraktionen brachten die Lohhofer wieder heran, so dass bei 7:8 die Seiten gewechselt wurden.

 

Die Lohhofer machten nach dem Seitenwechsel genau da weiter, wo sie aufgehört hatten. In dieser Phase zahlte sich die Erfahrung von Tobias Kuhn aus, der immer wieder mit cleveren Bällen punktete. So war es auch ihm vorbehalten, mit einem erfolgreichen Block den vielumjubelten Matchball zu erzielen.

 

„Wir haben großen Aufwand betrieben und trotz einer Schwächephase in Satz 3 und 4 nicht aufgegeben. Daher denke ich war der Sieg verdient, zumal wir unsere Eigenfehlerquote deutlich gesenkt haben und uns sehr gut an unseren Gameplan gehalten haben.“ Resümierte Coach Oliver Riedl nach dem Spiel.

 

Wichtige Stützen waren neben Libero Stefan Schmidbauer der immer wieder mit spektakulären Abwehraktionen in den Fokus rückte, auch Lars Hohensee der mit gehörig Wut im Bauch in das Spiel ging. Marco Hammerschmidt konnte im Angriff ebenso überzeugen wie Tobi Kuhn, der immer wieder Ruhe in die junge Mannschaft brachte. Lobend sei auch Steve Kreuzer erwähnt, der ein sehr gutes Spiel in Angriff und Block ablieferte.

 

Den positiven Schwung will die Lohhofer Mannschaft dann auch ins nächste Spiel gegen die Donau Holz Volleys aus Ingolstadt mitnehmen. Diese rangieren mit zwei Niederlagen hinter den Lohhofern und stehen damit bereits unter Druck, da das ausgegebene Ziel „Aufstieg“ in Gefahr sein dürfte.

Oliver Riedl übernimmt ab sofort die Herren-Regionalliga

  

Für Spieler und Vorstand ist eines der größten Probleme des letzten Jahres gelöst: Unsere Herren 1 hat einen neuen Trainer! Mit Oliver Riedl wurde nach langer Suche jetzt endlich eine passende Lösung gefunden. Mannschaft und Trainer freuen sich auf die neue Saison.

  

 Foto: Oliver Riedl steht zukünftig beim SVL an der Seitenlinie

 Mit Oliver wechselt ein erfahrener angehender A-Trainer zum SV Lohhof. Seit 2008 ist er als Trainer tätig und arbeitete sich im Damenbereich von der Kreisliga bis zur 2.Bundenliga (Rote Raben Vilsbiburg) hoch.  Jetzt will er es mit den Herren probieren: „Der Grund warum ich zu Lohhof gewechselt bin ist ganz einfach die Begeisterung und Herzlichkeit von Susanne Pfeiffer, sowie der Anreiz der Herausforderung nach all den Damenmannschaften auch eine Herrenmannschaft zu übernehmen. Dies kann mir bei meiner eigenen Entwicklung als Trainer mit Sicherheit helfen.“

Welche Ziele hast du dir für die erste Herrensaison gesetzt?

Meine Ziele mit dem Team sind auf jeden Fall die Klasse halten, wenn möglich oben mitspielen und die persönliche und sportliche Entwicklung jedes einzelnen Spielers voranzutreiben.

  

Wir freuen uns auf die neue Saison mit Olli und den Herren 1.

  

Heimspiele der Saison 2015/16:

 

Datum

Zeit

Heimmannschaft

Gast

04.10.2015

13:00

SV Lohhof(H)

TSV Mühldorf

07.11.2015

19:00

SV Lohhof(H)

SV Donaustauf

15.11.2015

13:00

SV Lohhof(H)

TSV Friedberg II

29.11.2015

13:00

SV Lohhof(H)

TSV Unterhaching

13.12.2015

16:00

SV Lohhof(H)

TB/ASV Regenstauf

17.01.2016

15:00

SV Lohhof(H)

SV/DJK Taufkirchen

23.01.2016

16:00

SV Lohhof(H)

MTV 1881 Ingolstadt

20.02.2016

19:00

SV Lohhof(H)

MTV München

05.03.2016

16:00

SV Lohhof(H)

TV Mömlingen

 Veranstaltungsort: Sporthalle der BOS/FOS, Südliche Ingolstädter Straße 1, 85716 Unterschleißheim

IMG_0154.JPG

 

Name

Vorname

Geb.-Datum

Position

Güntner

Thomas

1981

Außenangriff 

Schmidbauer

Stefan

1976

Universal

Hammerschmidt

Marco

 

Außenangriff 

Hohensee

Jens

1991

Zuspiel

Hohensee

Lars

1994

Diagonal

Kasper

Tom

 

Diagonal

Kreuzer

Stefan

 

Mittelblock

Kuhn

Felix

 

Libero

Kuhn

Tobias

 

Außenangriff

Lutzweiler

Christian

 

Universal

Müller

Kai

1988

Zuspiel

Piller

Patrick

1989

Außenangriff

Recknagel

Tobias

1988

Außenangriff

Sievers

Hartmut

 

Mittelblock

Weger

Sebastian

1988

Mittelblock

Riedl

Oliver

 

Trainer

Trainingszeiten:

Dienstag, 20-22 Uhr (FOS/BOS)

Donnerstag, 20.30-22.30 Uhr (COG)

Freitag, 19-21 Uhr (COG)