• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.JPG
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Vergangenen Sonntag besiegten die Mädels der Damen II im letzten Spiel des Jahres 2015 mit einer grandiosen Leistung den TSV Eiselfing, der dabei erst seine zweite Saisonniederlage einfuhr, innerhalb von bemerkenswerten 55 Minuten mit 3:0 Sätzen.

 

Gleich zu Beginn legten die Lohhoferinnen los wie die Feuerwehr und zwangen nach erfolgreichen Angriffsserien den gegnerischen Coach zur Auszeit. Beim 13:6 verpuffte der Versuch, dem Spiel mithilfe einer zweiten Auszeit eine Wende zu geben, die Heimmannschaft zog weiter davon und behauptete ihren zweistelligen Vorsprung bis zum Satzende. (25:13)

 

Wer im 2. Satz die Wende befürchtete, konnte schnell beruhigt werden. Die Mannschaft spielte bis zum 11:1 nach dem Motto jeder Schuss ein Treffer und hielt auch in der zweiten Satzhälfte den Angriffsdruck hoch, sodass die Eiselfinger zu vielen Fehlern gezwungen wurden und auch der 2. Satz mit 25:14 an die Heimmannschaft ging.

 

IMG_0303.jpg

 

Foto R.Burschik: Toller Sieg der Damen 2

 

Im 3. Satz kamen die Lohhoferinnen nur geringfügig langsamer in Fahrt (8:4), doch auch hier halfen taktische Wechsel und Auszeiten dem Gegner nicht weiter, den Spielrausch der Heimmannschaft zu stoppen. Egal ob ein schnelles Spiel über die Mitte oder präzise, wuchtige Schläge über Außen, alles gelang, bis wiederum ein zweistelliger Vorsprung herausgespielt war und die Lohhoferinnen mit 25:12 siegten.

 

Somit war der krönende Abschluss für das Jahr 2015 perfekt gelungen und die Mädels können nach einer kurzen Regenerationszeit am 10.01. an ihre positive Leistung in den vergangenen Spielen gegen den TV Planegg-Krailling anknüpfen.

Mit sechs Punkten am Samstag kämpft sich die Damen 6 zurück auf Platz 2. Gegen Isen und Unterföhring stand es am Ende zwei Mal 3:1. Damit springt das Team am Tabellenführer Unterföhring vorbei. Nur der PSV liegt vor den jungen Lohhoferinnen. 

 

Dieses Wochenende stand ganz im Zeichen des Volleyballs. Mit der Doppelbelastung aus Spieltag und Kreismeisterschaften ging es für das Team am Samstag gleich um 9 Uhr in die Halle. Mit Laura Akintche (ausgeliehen an Damen 5), Annika Kraft und Amelie Witt (geschont für die Meisterschaft) fehlten gleich drei Spielerinnen im Kader. Trotzdem wollte das Team unbedingt wieder zwei Siege holen um die Chance auf die Relegation zu sichern. Dabei spielten man gegen den direkten Konkurrenten und vor dem Spieltag Tabellenführer aus Unterföhring. 

 

Gegen Unterföhring gab es am ersten Spieltag trotz der Verletzung von Emily Buchberger einen 3:2 Sieg. Den wollte man jetzt mit der wieder fitten Emily wiederholen. Auch Libera Manuela Rosenlehner stand nach ihrer Verletzung dem Coach wieder zur Verfügung. Damit war der Kader mit elf fitten Spielern wieder gut aufgestellt.

 

Im ersten Spiel zeigte die Mannschaft wieder eine konzentrierte Leistung. Gegen Isen hatte man im Hinspiel auch einen wertvollen Punkt verloren und konnte nur 3:2 gewinnen. Mit ihrer unorthodoxen Spielweise war es auch in diesem Spiel wieder schwer. Diesmal gab es jedoch nur im zweiten Satz einen Ausrutscher.

 

Über die Aussen stellten Gini, Emi und Abe die Isener immer wieder vor Probleme und über die Mitte zeigten Samy, Maxima und Franka wieder tolle Aufsteiger und Blockaktionen. Auch Paula über die Diagonalposition konnte immer wieder mit guten Schlägen punkten und zeigte sich von der Besten Seite. Im Zuspiel zeigt Nici sehr gute Leistungen und versuchte immer wieder variabel die Pässe zu verteilen.

 

IMG_0361.jpg

Foto R.Burschik: Mit sechs Punkten die optimale Ausbeute am Wochenende.

 

Mit 3:1 ging der erste Sieg ans Lohhofer Team und im Spiel 2 sollte es genauso weitergehen. Sarah Olchewski stand in der Startsechs und zeigt eine gute Partie. Im Zuspiel lenkte jetzt Lolly ihre Angreiferinnen und versuchte sie gut in Szene zu setzen. In beiden Spielen wäre ein 3:0 drin gewesen wenn ja wenn da nicht die Aufschlagfehler währen. Wie ein roter Faden setzt sich das durch die ganze Saison. In einigen Sätzen mangelt es noch an Konzentration und dann fliegen die Bälle ins Aus und ins Netz und das in Reihenfolge durchs gesamte Team.

 

Viel Arbeit liegt da noch vorm Coach und das Team hat eine Woche zeit sich zu regenerieren. Aber das erst nach Sonntag! Da stand die Kreismeisterschaft für 11 der 14 Spieler an, aber das lest ihr in einem anderen Artikel.

 

Eure Damen 6

 

 

 

 

Am Sonntagnachmittag war es wieder so weit: Der SV Lohhof II empfing um 16:00 den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Nürnberg.

 

Mit minimiertem Kader starteten wir gegen die Mädels aus Nürnberg (auf Lisa Haddick mussten wir wegen einer Familienfeier verzichten und Joana Hurler fehlte verletzungsbedingt).

 

Am Anfang noch etwas vorsichtig, fand das Team im Laufe des ersten Satzes immer besser ins Spiel gegen stark aufspielende und immer wieder kombinierende Nürnbergerinnen. Die Annahme wurde zunehmend konstanter, doch leider gelang es im ersten Satz noch nicht, den Tabellenführer ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

 

Im zweiten Satz spielten wir immer befreiter auf und es gelang immer mehr. Durch unbedingten Spielwillen und spektakuläre Abwehr- und Rettungsaktionen entpuppte sich der Satz 2 als spannende Angelegenheit. Lange Zeit waren wir die spielbestimmende Mannschaft und konnten sogar bis zum 21:18 in Führung gehen. Sollte uns eine kleine Sensation gelingen? Doch leider fehlte im zweiten Satz der letzte Biss, sodass sich die Nürnbergerinnen bis zum 24:24 herankämpfen und schließlich auch den satzentscheidenden Punkt auf ihre Seite bringen konnten.

 

IMG_9787.jpgFoto R.Burschik: Damen 2 im Hinrundenendspurt

 

In Satz 3 starteten wir dann mit vielen individuellen Einzelfehlern und brachten den entscheidenden Angriff zum Punktgewinn nicht durch, sodass wir mit 0:10 in Rückstand gerieten. Doch Aufgeben war keine Option. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und wiedergekehrten Siegeswillen kämpften wir uns durch viele sehenswerte Aktionen wieder bis zum 12:16 heran. Leider fehlte uns dann das berühmte letzte Quäntchen, um den Satz für uns entscheiden zu können, sodass wir uns mit einem unverdienten 0:3 geschlagen geben mussten.

 

Doch das Ergebnis spiegelt nicht unsere eigentliche Spielleistung wider, es war ein ansehnliches Spiel, das phasenweise sogar auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer geführt wurde. Schade, dass wir uns für unsere gute Leistung nicht belohnen konnten! Doch eure Damen 2 geben noch lange nicht auf, wir werden weiter hart trainieren, um euch auch weiterhin mit spannenden Spielen und schönen Spielzügen unterhalten zu können!

 

Denn schon nächsten Sonntag, den 13.12. erwarten wir zu unserem letzten Spiel im Jahr 2015 die Mädels aus Eiselfing. Also kommt vorbei und unterstützt uns noch ein letztes Mal bevor es in die Winterpause geht! #oneteamonedream!

Trotz Fan-Ausschluss verlieren die Damen 6 ihr Spiel gegen den Tabellenführer PSV München. Gegen Höhenkirchen zeigt man jedoch ein klares 3:0 und bleibt so auf Platz drei der Kreisliga.

 

Wie schon beim Hinspiel sollte es ein Spitzenspiel werden, doch auch diesmal gab es wieder unbelehrbare Fans, die aus dem Topspiel eher einen Krampf machten. Erst nachdem Ausschluss aller Fans aus der Halle, konnte das Spiel fortgeführt werden.

 

IMG_9438.jpg

Foto Burschik: Damen 6 beim nächsten Mal wieder in der eigenen Halle. 

 

Nachdem es im ersten Satz noch ruhig blieb, starteten die PSV Fans wieder gezielte Rufe und brachten so Spieler und Schiedsrichter gegen sich auf. Nach einigen Diskussionen und Beleidigungen der PSV-Fans gegen das Schiedsgericht, wurde die Halle geräumt und das Spiel ohne Fans zu Ende geführt. Leider hielten sich nicht alle PSV Fans an den Ausschluss und so gab es noch bis zum Ende des zweiten Satzes Diskussionen.  Leider wurde der Spielfluss der Lohhofer Mannschaft bei einer 18:15 Führung unterbrochen und das Team kam in dem Satz nicht mehr in die Spur. Zudem verletzte sich die Lohhofer Libera Manuela Rosenlehner und konnte an diesem Tag nicht mehr weiterspielen. Für sie übernahm Emily Buchberger in der Annahme und Abwehr.

 

Im dritten Satz gelang dem angeschlagenen Team die Wende nicht mehr. Unsere Zuspielerinnen Lolly und Nici versuchten zwar den Gegner durch variantenreiche Pässe in Bewegung zu halten, aber leider reichte es letztendlich nicht zum Sieg. Mit 3:0 ging das Ergebnis unter diesen Umständen sehr deutlich an den PSV.

 

"Wir sind froh die Spiele gegen den PSV hinter uns zu haben. Es waren zwei Spiele auf die wir uns sehr gefreut hatten, auf die wir durch das Verhalten der PSV-Fans in beiden Spielen jedoch gerne verzichtet hätten", sagte Trainer Christian Schulze. Sportlich waren es zwei Partien auf Augenhöhe. Am Ende fehlte etwas Mut und Erfahrung mit solchen Situationen umzugehen. Das junge Team kann daraus nur lernen und nach der ersten Enttäuschung über die Niederlage, ist jetzt auch der Kampfgeist geweckt und der Wille im Training noch mehr zu geben. Für die Liga hofft man drauf, dass sich solche Szenen nicht wiederholen.

 

Das zweite Spiel wurde mit nur sieben gesunden Spielern begonnen. Es hieß für alle auf ungewohnten Positionen spielen und trotzdem gewinnen. Vor allem Laura zeigt auf der Außenpostion ein nahezu tolles Spiel. Sie rückte für Gini ins Team, die ihrerseits als Libera agierte und dort in der Annahme und Abwehr die Bälle sehr gut zum Zuspieler brachte.

 

Durch gute Dankebälle und perfekte Annahmen, konnten die Damen über die Mitte viele Aufsteiger spielen. Franka und Maxima wurden mit jedem Satz mutiger und der Ball schlug oft beim Gegner ein. Aus der Mitte rückte Samy nach Außen und sah sich in der Annahme einigen neuen Aufgabe gegenüber. Sie steigerte sich im Laufe des Spiels und wurde immer sicherer. Paula agierte wie immer sehr stark von der Diagonalposition und brachte die Abwehr in beiden Spielen zur Verzweiflung. Das schnelle Spiel reichte um Höhenkirchen in den entscheidenen Phasen die Punkte abzunehmen, die Lohhof zum Sieg brauchte.

 

Wir danken unseren Fans die leider auch aus der Halle mussten und uns so nicht mehr unterstützen könnten. Beim nächsten Heimspiel freuen wir uns wieder auf eure tolle Unterstützung!

 

 

Mit einer 3:1 Niederlage verabschieden sich die Damen 6 gegen den Tabellenersten der Bezirksklasse aus dem Pokal. Dabei schaffte das Team fast die Wende und verlor den vierten Satz nur knapp.

 

Im Laufe des Vormittags verabschiedeten sich immer mehr Spieler verletzungsbedingt. So fehlten über die Mitte Annika und Samy und als Annahme-Außen Abe und Gini. So hieß es improvisieren um trotzdem noch eine Chance zu haben.

 

Ziel war es die Eigenfehler abzustellen und wenig Aufschlagfehler zu machen. Leider gelang dies im ersten Satz noch nicht aber das Team konnte sich auf den Gegner einstellen. Ab dem zweiten Satz stand das Team in der Abwehr sicher und setzte den Gegner immer wieder gut unter Druck. Den zweiten Satz konnten wir zwar nicht mehr gewinnen aber man merkte man hat eine Chance.

 

IMG_9612.jpg

Foto Burschik: Am Ende knapp verloren - Damen 6

Im dritten Satz dann die Wende. Schnell gingen wir in Führung und gaben diese bis zum Satzende nicht mehr her. Das ganze Team zeigte eine starke Abwehrleistung und machte immer wieder sehr schön ausgespielte Punkte. Jeder lange Ballwechsel ging an das Lohhofer Team. Im vierten schien sich Erding wieder gefangen zu haben doch auch in diesem Satz schafften wir es bis kurz vor Schluss in Führung zu bleiben. Leider konnte Erding dann durch eine sehr starke Aufschlagserie uns auf der Zielgeraden doch noch überholen und mit 25:23 für sich entscheiden, aber es bleibt ein streckenweises sehr gutes Spiel in Erinnerung.

 

Jetzt heißt es Konzentration auf den nächsten Gegner am Wochenende. Wer mit so einem Spiel gegen den Tabellenführer der Bezirksklasse spielt, braucht sich in der eigenen Liga nicht verstecken. Mit viel Selbstvertrauen geht man in das Rückspiel gegen den PSV.