H1: LANDESLIGA, LOHHOF ist dabei!!!

Aufsteiger in die Landesliga

Am Samstag, den 22.04.2020 gegen 15:15 Uhr war es endlich soweit: Ungeschlagen und nun auch theoretisch nicht mehr einzuholen! Nach der 2:0 Satzführung war es schon fast nicht mehr möglich, aber als der erste Matchball beim souveränen 25:15 im dritten Satz gegen den ASV Dachau IV verwandelt war, stand fest: Der direkte Aufstieg von Herren 1 des SV Lohhof in die Landesliga war geschafft!

So sehen Aufsteiger aus: Trainer Christian Mürle mit seinen erfolgreichen Spielern nach dem Sieg gegen Schwabing III

Nur Vedran wollte einfach noch ein bisschen Spannung ins Spiel bringen und verschlug bei „Aufstiegsball, Aufstiegsball“ Rufen der Mitspieler. Was kostet nun sowas? Die Stimmung auf dem Feld war schon so ausgelassen, das der Fakt eines verschlagenen Matchballes hier keine Rolle mehr spielte, kurz darauf war der Sack zu und eine beeindruckende Serie von mittlerweile 33 Spielen ohne Niederlage eingefahren. Und das, obwohl die Herren I mit nur 8,5 Feldspielern anreiste und Marco Hammerschmidt als Libero spielte, da er körperlich nicht voll fit war.

Doch da stand halt immer noch eine super Mannschaft auf dem Feld: Kapitän Lars Hohensee und Boyan Mihaylovic als Diagonalangreifer, „Duschi“ Daniel Sturm im Zuspiel, die beiden Mittelblocker Thomas Prosser und Andreas Tafelmeier, sowie die Aussenangreifer Tom Kasper und Vedran Dusanic. Als Libero agierte Marco Hammerschmidt, der mit seinen Sehnenproblemen zu recht nichts riskieren wollte. Trainer Christian Mürle hatte sich vorsichtshalber mit eingespielt und sein Trikot angezogen. Doch bei der heutigen Spielfreude und den Level, den sich der SVL nun erarbeitet hatte, wäre es altersmässig wie spielerisch nicht angebracht gewesen, diese Herren I, die endlich wieder eine echte „Nummer eins“ ist, auszubremsen …

So konnte nur die moderne Technik den SVL kurz ins Wanken bringen. Das Schiedsgericht aus Schwabing schaffte das Kunststück, den elektronischen Spielberichtsbogen zu löschen anstatt ihn zu speichern. Damit wurde es kurzzeitig doch noch mal spannend. Aber alle Schwierigkeiten konnten ausgeräumt werden und dann stand es fest: Lohhof spielt nächstes Jahr wieder in der Landesliga. Wahnsinn.

Was danach folgte ist zwar schnell erzählt, passt aber hervorragend zu dieser Saison: Nach fünf Sätzen als Schiedsgericht und dem sicheren Aufstieg in der Tasche, wäre eine nachlassende Leistung im letzten Spiel gegen Schwabing eigentlich nicht verwunderlich gewesen. Zudem musste Boyan den etatmäßigen Kapitän Lars Hohensee komplett ersetzen. Aber weit gefehlt: Was in diesem Spiel nochmal geleistet wurde war aller Ehren wert. Obwohl Schwabing mit dem Erfolg gegen Dachau im Rücken nie aufgab, war es letztlich das Block- und Abwehrspiel das diesen Spieltag so herausragend und unvergesslich machte. Der verdiente, klare 3:0(25:15,25:18,25:22)-Sieg ging zu jedem Zeitpunkt in Ordnung. Alle Beteiligten waren sich einig: Einer der besten Spieltage des SVL seit die Kehrtwende eingeleitet wurde.

Jetzt gehen wir erstmal in die Faschingswoche. Bezirkspokalsieger sind wir auch noch – damit kann sich die sportliche Leistung des neuformierten Teams wirklich sehen lassen. Den Sekt unter der Dusche gab es natürlich auch, allerdings durfte der Coach den nicht einfach verspritzen: „Des gute Zeug, spinnst Du?“

Zwei Spiele stehen noch aus, dann geht es in die Planung für nächste Saison. Aber wer will in einem solchen Moment an Orga denken?

Erstmal feiern wir jetzt… Landesliga wir kommen!

Bericht: Christian Mürle
Foto: SV Lohhof