H1: Herren-Team weiter auf Erfolgskurs

Herren 1 jubelt

Zum dritten Spieltag am Samstag, den 9.11.2019 trat Herren 1 in Ingolstadt gegen zwei Heimmannschaften an. Mit hart erkämpften Siegen bleibt das Team von Christian Mürle weiter auf Erfolgskurs.

.Das erste Spiel fand gegen den Tabellenzweiten ESV Ingolstadt statt. Mit 13 Spielern angereist mussten wir leider auf Michael Menden verzichten, da irgendwas mit seinem Spielerpass leider nicht gestimmt hat und das neue digitale System ihn nicht zur Auswahl stellte. Deshalb durfte dann auch Gerrit Zeitler schon im ersten Spiel mitwirken obwohl er viel zu spät nachkam. Das stellte sich im Nachhinein dann als Glück heraus, denn wir sollten ihn an diesem Spieltag brauchen.

Herren 1 jubelt

Der ESV fing an wie die Feuerwehr und bevor Lohhof überhaupt bemerkt hatte, das wir auch mitspielen, lag man schon mit 10 Punkten zurück. Auch wenn man zum Schluss des Satzes von 24:11 noch mit ein paar Blockpunkten das Ergebnis verschönen konnte: 25:16 war eine echte Klatsche.
Im zweiten Satz musste jetzt eine echte Reaktion her: Lohhof nahm nun die Herausforderung an und konnte das Spiel um den genesenen Zuspieler Daniel Sturm immer mit einer 3-4 Punkte Führung komfortabel für sich gestalten. Allerdings immer unter Druck und immer mit wahnsinnigem Kampf von Ingolstadt, zum Glück auch von unserem Libero Andreas Balser, der sich mit fortwährendem Spiel immer mehr steigern konnte. Somit bei 24:20 den Satz fast gewonnen – Denkste. Während sich Trainer Christian Mürle mit Co wider Willen Michael Menden um die Aufstellung im dritten Satz besprachen, schlich sich der Fehlerteufel ein: 24:24 nach dummen Fehlern. Hier sollte sich beweisen, das Gerrit einfach für die ganz wichtigen Punkte da ist: Er konnte den so wichtigen Satzball erwzingen und der Kapitän Lars Hohensee durfte den Satz beenden. Damit Satz gedreht und somit auch das Spiel, denn danach war der Gegner zwar nicht gebrochen, aber doch chancenlos.
Mit den Aussenangreifern Tom Kasper, Vedran Dusanic und Marco Hammerschmidt im kongenialen Wechsel konnten die Sätze 3 und 4 mit 25:16 und zum Schluss sogar 25:10 souverän aber nie locker nach Hause gespielt werden.

Im zweiten Spiel dann das gleiche Bild. Mit Wechseln vom Zuspieler Martin Friedrich, Aussenangreifer Gerrit Zeitler und Diagonal Boyan Mihaylov wollte man 2 Spielen hintereinander Tribut zollen. Trotz nun vermeintlicher Sicherheit und Selbstbewusstsein zeigte nun der MTV Ingolstadt die gleiche Beharrlichkeit und mit viel Kampfgeist und wahnsinnigen Abwehraktionen verlor Lohhof auch hier den ersten Satz mit 25:22. Diesmal wurden die nächsten 3 Sätze allerdings sehr souverän gewonnen, wobei unsere Mittelblocker Nico Fontein, Andi Tafelmeier und Thomas Prosser immer besser mit unseren Zuspielern zusammen agieren. Das fühlt sich langsam gut an und gab dann auch den Aussenangreifern immer mehr Raum zum Glänzen.
Damit zweites Spiel mit 3:1 ebenfalls gewonnen, Tabellenführer ohne Spielverlust und dem Ziel wieder ein Stück näher gekommen. Das Beste an dem Spieltag waren die Einwechselmöglichkeiten von unserer H1 und damit die Gewissheit, auch an Tagen wie diesen, an denen nur wenige an ihre Bestleistung anknüpfen konnten, trotzdem erstmal geschlagen werden zu müssen. Chapeau. Allerdings mussten wir auch sehen, das die Bezirksliga uns alles abfordert, wollen wir oben bleiben. Wir werden es weiter versuchen.

Für Lohhof spielten: MB: Nico Fontein, Andreas Tafelmeier, Thomas Prosser D: Lars Hohensee, Boyan Mihaylov L: Andreas Balser AA: Gerrit Zeitler, Vedran Dusanic, Marco Hammerschmidt, Tom Kasper Z: Daniel Sturm, Martin Friedrich T: Christian Mürle, Michael Menden

Bericht: Christian Mürle
Foto: SV Lohhof