• 0_D1.png
  • 1_H1.png
  • 2_D2.png
  • 3_H2.png
  • 4_D3.png
  • 5_D4.png
  • 6_D5.png
  • 7_D6.png
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Die Mädels der U18 weiblich holen sich unter ihrem Motto "Team Work makes the Dream work" den 9. Platz auf der deutschen Meisterschaft

20180506-U18m-DM2018.jpg
Das Team nach dem erkämpften Spiel um Platz 9 (Foto: Svenja Hummel)

Freitagmorgens trafen wir uns hochmotiviert am COG, nachdem wir am Mittwoch ein super Training absolviert hatten. Die Musik Boxen tönten laut und mit dem Motto: „Hub-Hub Schrauber 117“ ging es ab in Richtung Saarbrücken.

Damit wir uns auch an die hohe Halle des Olympiastützpunktes Saarland gewöhnen konnten, schlossen wir den Tag mit einer kurzen Trainingseinheit ab.

Eine Runde Werwolf am Abend mit allen Mädels, zusammengewürfelt aus ganz Bayern, durfte natürlich nicht fehlen.

Am Samstag starteten wir nach der Begrüßung direkt gegen den Allianz MTV Stuttgart. In unserer Gruppe waren zudem noch VoR Paderborn und der Ausrichter Holz. In der ersten Partie konnten wir unser Spiel sowohl im ersten als auch im zweiten Satz leider nicht durchsetzen, auch aufgrund mehrerer Unstimmigkeiten im Team. Somit mussten wir das erste Spiel an die Stuttgarterinnen abgeben.

Im zweiten Spiel gegen die starken und fast eigenfehlerlosen Paderbornerinnen, lief es leider nicht wirklich besser und somit mussten wir auch dieses Spiel 2:0 abgeben.

So konnte es nicht weitergehen und nach einer kurzen Team „Krisensitzung“, in der wir nochmal von unserem Trainerteam an unsere Stärken erinnert wurden, haben wir endlich unseren langersehnten Sieg eingefahren-ein klares 2:0 gegen den Ausrichter TV Holz.

Somit hieß es Gruppendritter und damit war noch nichts verloren!

Nach einer kurzen Verschnaufpause starteten wir in das wichtige Überkreuzspiel gegen Eislingen. Auch in diesem Spiel mussten wir uns leider geschlagen geben, da die gegnerischen Mädels stark aufspielten. Somit war unser Ziel und Traum der Top 8 leider geplatzt. Jedoch haben wir auch ein gutes Spiel gemacht und waren zum größten Teil zufrieden.

Doch dieser Tag war kein Beinbruch, denn am Sonntag ging es noch weiter. Nach dieser Pleite in der Gruppe gab es für uns kein zurück und der 9. Platz musste her.

Um 10 Uhr war das Spiel gegen Schweriner SC angesetzt. Und mit vollem Erfolg, Teamgeist und Lautstärke fegten wir sie 2:0 vom Feld. Nach diesem siegesreichen Start in den Sonntag konnte man uns nicht mehr stoppen. Auch gegen die starken Mädels aus Raspo Lathen, die es uns nicht leicht machten, konnten wir im dritten Satz knapp 18:16 gewinnen. Dieses Spiel war ein Kampf auf hohem Niveau und wir haben uns nichts geschenkt. Am Ende hieß es somit 9. Platz für uns Mädels vom SVL.

Wir wollen uns nochmal ganz herzlich bei unseren Trainerinnen Sassi und Jessy bedanken sowie bei unseren „Mädelsfüralles“ Svenja und Feli und unserer Physiotherapeutin Antin! Ihr seid die Besten! DANKE! Auch bei unseren Eltern, die uns immer unterstützten und mindestens genauso fertig mit den Nerven waren wie das Team, wollen wir uns gerne bedanken.

Ebenso bei unseren Sponsoren Errea und Franco!

Eure U18 Mädels❤