• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Im Februar stehen für die Haie vier Spieltage an. Am ersten Wochenende setzte es einen Sieg gegen Lenting 3:1 (25:23,25:22,20:25,25:18). Gegen Tabellenführer Dachau fehlte die Konzentration für weitere Punkte.

 

 svl_hai_mit logo.jpg

Wie auch schon die Vorbereitung verlief die Anreise nach Lenting verlief alles andere als reibungslos. Richtung Norden blockierten einige Unfälle die Autobahn. Trotzdem schafften es alle Haie rechtzeitig in die Halle. Mit leichter Verspätung startete die Partie, da auch das Schiedsgericht aus Dachau zu spät ankam. Die Mannschaft verpflichtete kurzerhand noch Diagonalspieler Berti Pietsch. Damit konnte man zumindest noch sechs gesunde Spieler aufs Feld stellen.

 

Der Gegner aus Lenting fuhr alles hingegen die volle Stärke auf. Man wollte sich vom Tabellennachbarn absetzen und sicherte sich auch die Unterstützung von einigen Zuschauern.

 

Der erste Satz begann für die Haie nicht optimal. Man spielte mit dem Gegner mit, hinkte aber immer einen Rückstand hinterher. Erst als der Satz eigentlich schon verloren war, zeigten sich das Team wieder bissig und kämpfte sich am Gegner vorbei.

 

Im zweiten Satz ein ähnliches Bild. Diesmal konnte man zur Satzmitte in Führung gehen, aber durch ein paar Eigenfehler konnte der Gegner wieder rankommen. Im Endspurt zeigten die Haie wieder eine konzentrierte Leistung und sicherten sich damit auch diesen Satz.

 

Den dritten Satz wollte das Team um Coach Hansi Heeb dann auch gewinnen, um sich die wichtigen drei Punkte zu sichern. Leider häuften sich wieder ein paar Eigenfehler und einige technische Fehler. So konnte der Gegner dann wieder etwas Mut schöpfen und ließ dann auch im vierten Satz nicht locker.

 

Eine Aufschlagserie von Mittelblocker Toni Zeitler brachte die frühe Führung. Auch wenn das Netz sonst nicht der Freund von Haien ist, so brachte es diesmal Glück. Einige Aufschläge und Hinterfeldangriffe blieben an der Kante hängen und fielen ins gegnerische Feld. Der Zuspieler der Gegner versuchte zwar noch durch gelegte Bälle sein Team in die Spur zurück zu bringen, aber ein gutes Auge und gute Abwehr brachten wieder wichtige Punkte aufs Lohhofer Konto. Und nachdem dann auch noch in höchster Not rüber gebaggerte Bälle über die gesamte Abwehr ins Eck fiel, war der Wille der Lentinger gebrochen.

 

_DSC8346.JPG

Foto F.Kaletta Haie erfolgreich in Lenting

 

Mit den drei Punkten zogen die Haie in der Tabelle an Lenting vorbei. Im zweiten Spiel des Tages hatte man zwar nichts mehr zu verlieren, aber dennoch hörte man trotz der Führung im ersten Satz plötzlich auf zu spielen. Mit einem starken Start standen die Zeichen ganz gut die Mannschaft aus Dachau etwas zu ärgern, doch plötzlich war irgendwie der Wurm drin. Leider reichte es nicht zu einem weiteren Sieg, aber die Haie gehen zufrieden in die nächste Woche, um am nächsten Wochenende wieder auf Jagd zu gehen.

 

Eure Herren Zw-Hai