• 0_D1.png
  • 1_H1.png
  • 2_D2.png
  • 3_H2.png
  • 4_D3.png
  • 5_D4.png
  • 6_D5.png
  • 7_D6.png
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Vergangenen Sonntag musste sich die zweite Damenmannschaft des SV Lohhof in einem heißen Duell gegen die starken Friedberger mit einem Spielstand von 0:3 (29:31, 34:36, 10:25) geschlagen geben.

PM_31102016_SVL II gegen TSV Friedberg.jpg Foto R. Burschik: Carina Malescha (rechts) und Emily Ströber (links) im Block

An unserem ersten Doppelspieltag hieß es, sich am Samstag gegen unseren alt-bekannten Gegner den TV Planegg-Kraillig, sowie sich am Sonntag zuhause gegen den TSV Friedberg zu beweisen. Nachdem wir uns nun am Samstag gegen den TV Planegg-Krailling mit einem 0:3 geschlagen geben mussten, traf uns leider auch am Sonntag ein herber Schlag.

Im ersten Satz nutzten beide Teams sofort jegliche Gelegenheit, um in das Spiel hineinzukommen. Dies gelang jedoch den Friedbergern zunächst besser und sie verschafften sich somit einen Vorsprung. Nach hartem Kämpfen schaffte es unser Team hin zum Ende des Satzes, den Ausgleich zu erlangen. Somit wurde es spannend. Doch trotz unserem langerkämpften Wiederaufholen der Punkte, reichte es uns am Schluss nicht für den Satzgewinn.

Wieder setzte sich die Mannschaft des TSV Friedberg im zweiten Satz fort, sodass wir einiges an Punkten aufzuholen hatten. Dieser Satz ähnelte einem Kimi. Es kam zu einem Kopf an Kopf rennen zwischen den Friedbergern und uns. Jedoch fehlte uns am Schluss der Mut, sodass wir viele Punkte durch unsere Aufschlagfehler abgegeben haben. So verschafften wir den Friedbergern einen Vorteil und verloren auch diesen Satz, der mit einem Spielstand von 34:36 Punkten, ganze 41 Minuten dauerte.

Im dritten Satz nun zogen uns die Friedberger nach und nach davon. Hier fiel es uns vor allem schwer uns durchzusetzen, um mehr Punkte zu erzielen.

Dennoch war es ein sehr heißes Spiel, das wieder sehr viele neue Erfahrungen mitsichbrachte, aus denen wir den Schluss ziehen, daraus zu lernen und darauf aufzubauen.

Top motiviert startete die Damen 2 mit lautstarker Fangemeinde gegen den TV Planegg. Auch wenn der TV Planegg einen Heimvorteil hatte wollte man an dem vorangegangenen Kampfsieg gegen den TV Altdorf anknüpfen.

Leider konnte man den altbekannten berühmten ersten Satz wieder nicht gewinnen. Durch viele Eigenfehler ist man nie richtig ins Spiel gekommen. Leider zog sich das auch noch in den 2. Satz durch. Nach der 10 Minuten Pause wollte man nochmal alles geben. Auch wenn es spielerisch auf einem besseren Niveau war, konnte man die stark aufspielenden Planeggerinnen dennoch nicht stoppen. Somit muss man sich im 3. Satz ebenfalls geschlagen geben. (25:15,25:13,25:23)


Ziel für das nächste Spiel war es weiter an der Konstanz zu arbeiten. Wir wollen uns trotzdem bei ganz herzlich bei unseren Familien und Fans bedanken, die uns immer unterstützen und an uns glauben.

Eure Damen 2

Vergangenen Sonntag (16.10.2016) gewann die Damen 2 ihr erstes Heimspiel in der neuen Saison mit 3:1 (22:25; 25:17; 25:20; 25:23).

PM_24102016_Damen 2 gegen TV Altdorf.jpg Foto R.Burschik: Hatten gegen den TV Altdorf viele Gründe zum jubeln.

 

Nachdem Vroni Brandmeier und Neuzugang Nadine Sander von ihren Auslandsaufenthalten zurückgekehrt waren, startete das Team komplettiert in das erste Spiel vor heimischem Publikum. Anfangs war das Spiel allerdings geprägt von vielen Eigenfehlern auf Seite der Lohhoferinnen, so dass sie früh in Rückstand gerieten, welchen sie bis zum Ende des ersten Satzes nicht mehr aufholen konnten.

Der zweite Satz begann mit starken Aufschlägen der Einheimischen. Mehrere Aufschlagserien brachten den Mädels ihr Selbstvertrauen zurück, so dass auch die Angriffsschläge wieder druckvoller wurden und die Altdorfer Abwehr zermürbten. Der zweite Durchgang ging schließlich klar nach Lohhof.

Der folgende Satz begann auf beiden Seiten ausgeglichen, doch Mitte des Satzes gewannen die Lohhoferinnen  aufgrund ihres variableren Angriffsspieles die Oberhand und beendeten auch diesen Abschnitt mit klarem Vorsprung.

Der vierte Satz war von vielen langen und spannenden Ballwechseln geprägt, Altdorf wehrte sich nach Kräften gegen die drohende Niederlage, so dass sich keine Mannschaft eine deutliche Führung erarbeiten konnte. Knapp aber verdient konnten sich die Lohhoferinnen beim verwandelten Matchball schließlich alle 3 Matchpunkte erarbeiten.

Am vergangenen Samstag ging es für die zweite Damenmannschaft nach Chemnitz zum ersten Spieltag der Saison – leider konnten wir uns noch nicht für die gute Vorbereitung und die lange Auswärtsfahrt belohnen und mussten das Spiel 3:1 verloren geben.

2.JPG

Gegen die Mädels aus Chemnitz, die ihren Kader unter anderem mit der ehemaligen Nationalspielerin und Rückkehrerin Corina Ssuschke-Voigt aufgestockt hatten, taten wir uns vor allem in der Annahme schwer. Besonders zu Beginn des ersten Satzes mussten wir einen großen Rückstand in Kauf nehmen, den wir bis zum Satzende nicht mehr aufholen konnten und somit den ersten Satz abgeben mussten. Ein zu vorsichtiges Spiel bereitete uns auch im zweiten Satz Probleme, sodass wir zwar den zweiten Satz schon fast in Händen hielten, aber den Vorsprung von drei Punkten nicht über die Ziellinie bringen konnten. Erst in Satz drei gelang es uns, unsere Nervosität abzulegen und mit druckvollen Aufschlägen und guten Angriffen die Chemnitzer unter Druck zu setzen. Dies wurde mit dem Satzgewinn belohnt, sodass wir die Chance auf einen Tiebreaksieg immer noch wahren konnten. Leider konnten wir im vierten Satz nicht mehr an unsere Leistung aus Satz drei anschließen und mussten uns gegen solide aufspielende Chemnitzerinnen 3:1 geschlagen geben.

Am Sonntag starten nun auch die Seniorinnen des SV Lohhofs in die Saison. Auftakt ist dabei die Südbayerische Meisterschaft Ü37. In eigener Halle (COG) geht es ab 10:00h um die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft. Wie immer werden die Zuschauer mit einem fantastischen Kuchen und Salatbuffet verwöhnt.

Neben vielen bekannten Gegnern, wie dem TSV Dorfen, VF Isarland, TV Mering und TSV Friedberg, gehen in diesem Jahr auch die Mannschaften des TV Planegg-Krailling und SV Schwarz-Weiß München in dieser Altersklasse an den Start.

 

Seniorinnen.jpg

Foto Herzum: Unsere Ü37-Seniorinnen gehen im COG auf Titeljagd

 

In gleicher Aufstellung gilt es dann eine Woche später (Ausrichter noch nicht bekannt) auch in der Altersklasse Ü43 die Qualifikation zu meistern.