• 1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Am vergangenen Samstag fuhr die Damen 2 zum Tabellenzweiten nach Altdorf.

PM_02022017_Altdorf gegen Damen 2 klein.jpgFoto R.Burschik: Basti Pourie (rechts) übernahm für Claudia Mürle die Rolle als Chef-Trainer.

 

Obwohl die Mannschaft auf Trainerin Claudia Mürle verzichten musste (sie war aus privaten Gründen verhindert), bot sie dem TV Altdorf ein Duell auf Augenhöhe. Der Co-Trainer Basti Pourie rückte in die Position des Cheftrainers, unterstützt wurde er von Kristin Standhardinger. Die Lohhoferinnen starteten höchst konzentriert ins Spiel. Sie ließen die Altdorferinnen durch starke Aufschläge nicht ins Spiel kommen und spielten konsequent ihre Spielzüge zu Ende, sodass sie die Fränkinnen im ersten Satz klar mit 25:11 dominierten.

 

Dass dies die Altdorferinnen nicht auf sich sitzen lassen wollten, war vorhersehbar. Durch harten Kampf in der Verteidigungsarbeit fanden sie  ins Spiel zurück, wie eine Gummiwand wehrten sie die Angriffe der Lohhoferinnen ab und zwangen diese zu immer mehr Eigenfehlern, so dass sie schließlich  den Satz mit 16:25 nach Altdorf brachten.

 

Im dritten Satz behielten die Lohhoferinnen wieder die Oberhand. Sie erkämpfen sich beinahe jeden Ball in der Abwehr und spielten sich gute Angriffssituationen heraus, sodass der Satz mit 25: 13 zu Gunsten der Lohhoferinnen ausging.

 

Der 4. Satz war ein Duell auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich von der anderen absetzten. Viele spannende Ballwechsel prägten den Satz, das glücklichere Ende lag zum Schluss aber auf Seiten der Altdorferinnen.

 

Im Tiebreak zeigte sich die Unerfahrenheit der jungen Lohhoferinnen gegenüber der Altdorferinnen. Viele Eigenfehle ließ sie in Rückstand geraten. Der Vorsprung konnte gegen Ende des Satzes nicht mehr aufgeholt werden, sodass die Altdorferinnen mit 11:15 gewannen.

 

Nun steht eine kleine Spielpause bis zum 25.2 bevor, dann treten die Lohhoferinnen zum Rückspiel in Dresden an.

 

 

Am gestrigen Sonntag erwarteten wir den PSV Chemnitz zum Rückspiel in der FOS/BOS in Lohhof.

PM_Dritte Liga Chemnitz.jpg Foto R.Burschik

Nach unserer knappen Niederlage tags zuvor gegen Planegg-Krailing waren wir heiß auf einen Sieg. Die Chemnitzerinnen konnten am Vortag einen Tiebreak-Sieg einfahren, sodass die Ausgangsbedingungen für ein kampfbetontes Spiel die gleichen waren.

 

Wir starteten hochkonzentriert in den ersten Satz mit druckvollen Aufschlägen und stabiler Annahme – die uns im Hinspiel noch Probleme bereitet hatte. Leider konnten wir den Chemnitzerinnen noch zu inkonsequent unser Spiel aufzwängen und mussten den ersten Satz verloren geben. In Satz zwei bekamen wir Chemnitz immer besser in den Griff und konnten uns mit 25:23 durchsetzen. Jetzt war das Spiel ausgeglichen und geprägt von spektakulären Abwehraktionen und Kampfgeist auf beiden Seiten. Dies zeigt auch der knappe Satzendstand von 26:28 – wenn auch gegen uns. Jetzt erst recht! Im vierten Satz dominierten wir die Chemnitzerinnen, die sich kaum mehr zu helfen wussten, sowohl im Aufschlag als auch mit unserem Angriffsspiel. Wir konnten somit den vierten Satz mit 25:7 auf unserem Konto verbuchen. Die Entscheidung sollte auch wie tags zuvor im Tiebreak fallen. Wir starteten fulminant und hochmotiviert in den Tiebreak und überrollten den Gegner mit unbedingtem Siegeswillen und Mut. Wir sichern uns zwei wichtige Punkte und nehmen ein gutes Gefühl in die nächste Trainingswoche mit, denn schon nächsten Samstag wollen wir uns in Altdorf beweisen und den Tabellenzweiten herausfordern.

 

 

Nach 6-wöchiger Spielpause durften die Damen 2 diesen Samstag endlich mal wieder ins Ligageschehen eingreifen. Der TV Planegg-Krailling war zu Gast in der FOS/BOS.

PM_Dritte Liga Planegg.jpg Foto R.Burschik


Trotz der langen Pause kamen wir schnell ins Spiel. Nach einem ersten Abtasten der Mannschaften bis zum 10:9 konnten wir uns im weiteren Verlauf durch druckvolle Aufschläge und  begünstigt von einer wackelnden Annahme der Gegner immer weiter absetzen und schlussendlich durch ein ruhiges und konsequentes Ausspielen der Bälle den 1. Satz mit 25:16 für uns entscheiden.

 

Im 2. Satz sollte dies zunächst so weiter gehen. Die Abstimmung passte und wir konnten den Planeggerinnen unser Spiel aufdrücken. Im Laufe des Satzes kamen diese aber wieder ins Spiel. Gebremst durch eine Aufschlagserie von Lisi Kettenbach konnten wir zunächst einen 2 Punkte Vorsprung erkämpfen. Die Planeggerinnen gaben aber nicht auf und konnten zum 20:20 ausgleichen, so wurde es nochmal knapp für die Lohhofer Damen. Die blieben aber ruhig und holten sich den Satz mit 25:21.

 

Der dritte Satz gestaltete sich dann leider nicht wie erhofft. Es war ein enger Schlagabtausch, die Gegnerinnen hielten immer eine knappe Führung und konnten diesen knappen Vorsprung mit 23:25 auch ins Ziel retten.

 

Im vierten Satz wirken die Lohhofer Damen dann irgendwie gehemmt, die Gegner spielten sich besser ein und wir konnten nicht mehr genügend Druckauf den Gegner ausüben. Wir kämpften hart, mussten den Satz aber mit 18:25 abgeben.

 

So musste der letzte Satz die Entscheidung bringen. Wir starteten etwas verhalten in den Satz und konnten leider nicht mehr mit der Sicherheit in Annahme und Angriff aus den ersten beiden Sätzen agieren. Beim Stand von 10:5 schienen wir gebrochen und Planegg konnte diesen Vorsprung bis zum Ende verwalten und somit den Satz mit 9:15 und das umkämpfte Spiel mit 2:3 für sich entscheiden.

 

Zusammenfassend kann man sagen dass wir nach dieser langen Pause uns erstmal wieder finden mussten und nun eingespielt sind für das zweite Spiel an diesem Wochenende gegen Chemnitz.

 

 

Diesen Sonntag hatte wir die letzte Chance unseren Tabellenplatz vor der Weihnachtspause zu beeinflussen. Um 13.00 durften wir folglich den TV/DJK Hammelburg in der FOS/BOS begrüßen.

Von Anfang an konnten wir konsequent unser Spiel durchsetzt. Unsere Annahme war mehr als stabil, die Absprache zwischen den Angreifern und unserer Zuspielerin war top und unsere Angriffe waren bombenstark. Vor allem unsere Kombinationen und Variabilität im Angriff setzte dem gegnerischen Block stark zu.

Deshalb war es nicht verwunderlich, dass wir den ersten Satz zu 13 und den zweiten Satz zu 11 gewinnen konnten. Im dritten Satz ließ allerdings unsere Konzentration ein wenig nach und unser Spiel wurde einseitiger und inkonsequenter. Gleichzeitig fingen die Mädels von Hammelburg an sich zu wehren. Trotzdem stand es zum Ende des dritten Satzes 23:21 für den SV Lohhof. Allerdings ist dann ein Fehler in unserer Aufstellung aufgefallen und der Punktestand wurde auf 20:22 zu Gunsten von Hammelburg geändert.

Das weckte unseren Ehrgeiz allerdings erst recht, es gelang uns das Spiel noch einmal rumzureißen und den dritten Satz mit 27:25 zu gewinnen. Damit konnten wir unser letztes Spiel im Jahr 2016 mit einem 3:0 gewinnen und uns den 3. Tabellenplatz in der Herbstmeisterschaft sichern.

Unser erstes Spiel im Jahr 2017 findet wieder in unserer FOS/BOS am Samstag, den 21.01, gegen den TV Planegg Krailing statt. Wir freuen uns über jeden Fan.

Eure Mädels der Damen 2

 

 

 

Am vergangenen Samstag waren wir zu Gast beim VfL Nürnberg.

PM_05122016_VfL Nürnberg-Damen 2 klein.jpg

Nachdem wir im ersten Satz immer wieder hinten lagen, kämpften wir uns dennoch mit guten Aufschlägen und variablen Angriffen wieder ins Spiel zurück. Am Satzende jedoch zogen die Nürnberger an uns vorbei und gewannen diesen Satz mit 25:20.

 

Im zweiten Satz starteten wir stark und schafften es, einen kleinen Vorsprung herauszuspielen. Es ging immer hin und her, doch es gelang den Nürnbergern am Schluss nicht mehr, uns aufzuhalten. Somit gewannen wir den Satz 25:19.

 

Auch in Satz drei war es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen uns und den Nürnbergerinnen. Mit einer sehr stabilen Annahme und effektiven Angriffen von Sophia Brandstetter erkämpften wir uns Satz drei (30:28).

 

Fest entschlossen wollten wir uns den Sieg nicht mehr nehmen lassen und starteten topmotiviert in den vierten Satz. Mit großem Spaß und mit viel Teamgeist und Zusammenhalt sicherten wir uns den Satz mit 25:22.

 

Mit dem 3:1 Sieg hatten wir unser Soll erfüllt und können glücklich und zufrieden in die neue Woche starten. Denn nächstes Wochenende steht am Sonntag um 13 Uhr schon das nächste Heimspiel gegen Hammelburg bevor.

 

Wir freuen uns auf euch!

Eure Damen 2