• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.JPG
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Nach unserer zweiwöchigen Pause ging es am Samstag nach Eiselfing, ein alt bekannter Gegner.

PM_15112016_Eiselfing-Lohhof.jpg Foto R.Burschik: Leider gab es keine Punkte in Eiselfing zu holen.

 

Leider ging es bei uns mit einem Fehlstart los, da alle noch sehr nervös waren. Wir könnten uns dann zwar noch in den ersten Satz reinkämpfen, mussten ihn aber letztendlich abgeben (21:25). Im zweiten Satz spielten wir wie ausgewechselt. Unsere Nervosität war verschwunden und wir konnten unsere Stärken ausspielen, so dass wir ihn deutlich mit 25:15 für uns entschieden. Die Eiselfinger waren im dritten Satz wieder präsenter, doch wir kämpften um jeden Ball und hielten gut mit bis 17:17. Leider haben uns die starken Aufschläge des Gegners wichtige Punkte gekostet in der entscheidenden Phase und somit verloren diesen Satz ebenfalls knapp (21:14). Der Anfang des vierten Satzes verlief ähnlich wie im ersten Satz: Eiselfing ging weit in Führung, weshalb es schwer war, das noch aufzuholen und wir mussten uns mit 25:14 geschlagen geben.


Eins ist klar: wir lassen auf keinen Fall die Köpfe hängen! Denn morgen geht es schon weiter gegen Nürnberg. Neues Spiel, neues Glück!

Wir Mädels der Damen 2 haben nach unserem Doppelspieltag erst einmal 2 Wochen spielfrei.

PM_Damen 2 Kletterwald klein 2.jpg

Aus diesem Grund stand das letzte Wochenende ganz im Sinne des Spaßes und des Team-Buildings. Unsere zwei letzten Spielerinnen konnten erst nach dem ersten Spieltag zu uns stoßen, weshalb wir uns alle riesig auf unseren ersten vollständigen Team Event gefreut haben.

Deshalb ging es letzten Samstag für uns, unsere Trainer und unsere treuesten Helfer in den Klettergarten Münchner Wald im Münchner Osten. Nach einer kurzen Einweisung wurden wir auf die 13 Parcours auf 9 Meter Höhe losgelassen. Neben einfacheren Kletterpfaden zu Beginn und schweren Parcours für Spielerinnen mit großem Bizeps gab es auch einen Partner Parcours.

Dort konnten wir am eigenen Leib erfahren, ob wir uns auf unsere Team Kolleginnen verlassen können oder tatsächlich in den Seilen hängen. Nach knapp drei Stunden waren alle Pfade bewältigt und unsere Muskeln gestählt. Wir hatten alle sehr viel Spaß und möchten uns herzlich beim Klettergarten Münchner Wald und seinen Trainern für diesen tollen Tag bedanken.

 

Vergangenen Sonntag musste sich die zweite Damenmannschaft des SV Lohhof in einem heißen Duell gegen die starken Friedberger mit einem Spielstand von 0:3 (29:31, 34:36, 10:25) geschlagen geben.

PM_31102016_SVL II gegen TSV Friedberg.jpg Foto R. Burschik: Carina Malescha (rechts) und Emily Ströber (links) im Block

An unserem ersten Doppelspieltag hieß es, sich am Samstag gegen unseren alt-bekannten Gegner den TV Planegg-Kraillig, sowie sich am Sonntag zuhause gegen den TSV Friedberg zu beweisen. Nachdem wir uns nun am Samstag gegen den TV Planegg-Krailling mit einem 0:3 geschlagen geben mussten, traf uns leider auch am Sonntag ein herber Schlag.

Im ersten Satz nutzten beide Teams sofort jegliche Gelegenheit, um in das Spiel hineinzukommen. Dies gelang jedoch den Friedbergern zunächst besser und sie verschafften sich somit einen Vorsprung. Nach hartem Kämpfen schaffte es unser Team hin zum Ende des Satzes, den Ausgleich zu erlangen. Somit wurde es spannend. Doch trotz unserem langerkämpften Wiederaufholen der Punkte, reichte es uns am Schluss nicht für den Satzgewinn.

Wieder setzte sich die Mannschaft des TSV Friedberg im zweiten Satz fort, sodass wir einiges an Punkten aufzuholen hatten. Dieser Satz ähnelte einem Kimi. Es kam zu einem Kopf an Kopf rennen zwischen den Friedbergern und uns. Jedoch fehlte uns am Schluss der Mut, sodass wir viele Punkte durch unsere Aufschlagfehler abgegeben haben. So verschafften wir den Friedbergern einen Vorteil und verloren auch diesen Satz, der mit einem Spielstand von 34:36 Punkten, ganze 41 Minuten dauerte.

Im dritten Satz nun zogen uns die Friedberger nach und nach davon. Hier fiel es uns vor allem schwer uns durchzusetzen, um mehr Punkte zu erzielen.

Dennoch war es ein sehr heißes Spiel, das wieder sehr viele neue Erfahrungen mitsichbrachte, aus denen wir den Schluss ziehen, daraus zu lernen und darauf aufzubauen.

Top motiviert startete die Damen 2 mit lautstarker Fangemeinde gegen den TV Planegg. Auch wenn der TV Planegg einen Heimvorteil hatte wollte man an dem vorangegangenen Kampfsieg gegen den TV Altdorf anknüpfen.

Leider konnte man den altbekannten berühmten ersten Satz wieder nicht gewinnen. Durch viele Eigenfehler ist man nie richtig ins Spiel gekommen. Leider zog sich das auch noch in den 2. Satz durch. Nach der 10 Minuten Pause wollte man nochmal alles geben. Auch wenn es spielerisch auf einem besseren Niveau war, konnte man die stark aufspielenden Planeggerinnen dennoch nicht stoppen. Somit muss man sich im 3. Satz ebenfalls geschlagen geben. (25:15,25:13,25:23)


Ziel für das nächste Spiel war es weiter an der Konstanz zu arbeiten. Wir wollen uns trotzdem bei ganz herzlich bei unseren Familien und Fans bedanken, die uns immer unterstützen und an uns glauben.

Eure Damen 2

Vergangenen Sonntag (16.10.2016) gewann die Damen 2 ihr erstes Heimspiel in der neuen Saison mit 3:1 (22:25; 25:17; 25:20; 25:23).

PM_24102016_Damen 2 gegen TV Altdorf.jpg Foto R.Burschik: Hatten gegen den TV Altdorf viele Gründe zum jubeln.

 

Nachdem Vroni Brandmeier und Neuzugang Nadine Sander von ihren Auslandsaufenthalten zurückgekehrt waren, startete das Team komplettiert in das erste Spiel vor heimischem Publikum. Anfangs war das Spiel allerdings geprägt von vielen Eigenfehlern auf Seite der Lohhoferinnen, so dass sie früh in Rückstand gerieten, welchen sie bis zum Ende des ersten Satzes nicht mehr aufholen konnten.

Der zweite Satz begann mit starken Aufschlägen der Einheimischen. Mehrere Aufschlagserien brachten den Mädels ihr Selbstvertrauen zurück, so dass auch die Angriffsschläge wieder druckvoller wurden und die Altdorfer Abwehr zermürbten. Der zweite Durchgang ging schließlich klar nach Lohhof.

Der folgende Satz begann auf beiden Seiten ausgeglichen, doch Mitte des Satzes gewannen die Lohhoferinnen  aufgrund ihres variableren Angriffsspieles die Oberhand und beendeten auch diesen Abschnitt mit klarem Vorsprung.

Der vierte Satz war von vielen langen und spannenden Ballwechseln geprägt, Altdorf wehrte sich nach Kräften gegen die drohende Niederlage, so dass sich keine Mannschaft eine deutliche Führung erarbeiten konnte. Knapp aber verdient konnten sich die Lohhoferinnen beim verwandelten Matchball schließlich alle 3 Matchpunkte erarbeiten.