• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.JPG
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Letztes Wochenende war es wieder Zeit für einen Doppelspieltag. Am Samstag ging es auswärts gegen Eiselfing.

PM_21112016_Damen 2 gegen Nürnberg.jpg Foto R.Burschik

 

Wie gesagt haben wir uns vorgenommen, nach der 1:3 Niederlage, nicht die Köpfe in den Sand zu stecken. Das haben wir mit vollem Tatendrang verfolgt und es hat uns zum Sieg gegen Nürnberg verholfen. Voller Motivation sind wir am Sonntag im Spiel aufgetreten. Souverän starteten wir in den ersten Satz. Gleich zu Beginn konnten wir uns mit mehreren Punkten von unserem Gegner absetzen. Gegen Ende des Satzes versuchte Nürnberg jedoch nochmal alles, um den Ausgleich zu schaffen und wieder aufzuholen. Jedoch gelang das nicht und wir konnten Satz (25:22) für uns entscheiden.

Im zweiten Satz starteten wir ebenfalls sehr stark und schafften es erneut einen Vorsprung herauszuspielen. Diesmal gelang es den Nürnbergern allerdings nicht mehr aufzuholen und wir gewannen uns auch den zweiten Satz (25:15).

Top motiviert aufgrund unserer guten Leistungen in Annahme und Angriff der ersten zwei Sätze starten wir in den dritten und letzten Satz. Hier im Vergleich zu den vorangegangen Sätzen gelang es uns nicht einen deutlichen Vorsprung herauszuspielen, da die Nürnberger stark dagegen hielten. Die Führung von 1-2 Punkten konnten wir jedoch den ganzen Satz bewahren. Eine Verletzung unsere Zuspielerin Kristin Standhardinger war ein Schreck, dennoch wollten wir auch für sie den Satz „jetzt erst recht“ gewinnen. Durch den tollen Zusammenhalt und den Teamgeist spielten wir also mit der gleichen Leistung wie zuvor weiter und gewannen auch hier mit 25:21 Punkten.

Abschließend ist zu sagen, dass wir alles erreicht hatten, das wir uns nach dem Spiel in Eiselfing vorgenommen hatten. Diese tolle Leistung wollen wir selbstverständlich auch im nächsten Spiel abrufen und als Team „rocken“.