• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.JPG
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Die Damen 6 sind am Samstag Zweitplatzierter der Kreisliga 6 geworden und sichert sich damit das Ticket zur Relegation in die Bezirksklasse. Am 9. April geht es dann in eigener Halle um den Aufstieg.

Die Aufgabenstellung war klar ein 3:0 Sieg gegen Markt Schwaben und das Ticket wäre gesichert. Eigentlich eine einfache Aufgabe, doch bei acht fehlenden Spielern wird es wieder spannend. Mit Alessa Seeholzer, Marlene Freudenberg, Lisa Weilnhammer, Kiki Lenzenwöger und Anna Devingtel rückten gleich fünf Spieler aus den Damen 7 und 8 ins Team. Zwei der Spieler standen auch gleich in der Startsechs.

d6_12_2015.jpg

Foto F.Kaletta: Damen 6 hat die Chance aufzusteigen

 

Zwar gingen wir schnell in Führung, jedoch war die Vorstellung nicht so souverän, wie wir in den letzten Spielen agierten. Immer wieder schlichen sich Eigenfehler ein. Am Ende sorgten wir für mehr als die Hälfte der gegnerischen Punkte. Insgesamt waren wir einfach zu ruhig und zu passiv. Das Team passte sich dem Gegner an und hielt im zweiten Satz den Satzausgang lang offen. Erst in der Schlussphase kamen wir langsam in Tritt und sorgten für den verdienten Satzgewinn. Die Bank macht von Anfang an gut Stimmung, aber erst im dritten Satz konnte auch das Team auf dem Feld die Stimmung mit ins Spiel nehmen. Mit 25:9 ging der Satz recht deutlich an den SVL und damit war die Relegation gesichert.

 

Etwas umgestellt, hatten wir im Angriff nicht mehr ganz die Konstanz. Diagonalspielerin Maxima Wiesmüller rückt auf ihre Stammposition in die Mitte. Mittelblockerin Samantha Hahm rückte dafür auf die Außenposition. Amelie Witt und Sarah Olchewski rückten ins Team. Trotz des freien Kopfes erwischten wir einen klassischen Fehlstart. Zu fünf Netzberührungen und technischen Fehlern im Zuspiel gesellten sich dann noch ein paar Fehler im Angriff. und schnell lag man deutlich hinten. Bis zum Ende des Satzes konnte man auch nicht mehr aufholen.

 

Im zweiten dann eine deutliche Leistungssteigerung. Kiki und Marlene zeigten im Angriff eine starke Leistung. Alessa brachten in der Annahme und Abwehr für Kiki immer wieder Ruhe rein. Über die Mitte zeigten wie in der gesamten Saison Franka Weidlich und Samy wieder eine tolle Leistung und Maxima konnte über Außen wieder mehr Druck aufbauen.  Der SVL ging früh in Führung und behielt diese bis zum Ende.

 

Im dritten dann wieder etwas mehr Spannung. Leider schlich sich der Fehlerteufel wieder ein und es paarte sich Annahmefehler und teilweise Dankebälle die der Gegner schnell in einen Gegenangriff umsetzte und so die Abwehr etwas ausspielte. Satz drei ging verloren und im vierten Satz schaffte es das Team auch nicht über den gesamten Satz den konstant zu Spielen. Erst bei 10:16 aus Lohhofer Sicht zündete das Team den Turbo. Loreta und Marlene sorgten mit einer Aufschlagserie für das 25:19.

 

Eigentlich sollte das Team dann mit Rückenwind in den fünften Satz gehen. Leider fehlte dann die Absprache in der Annahme und wieder ein paar abgepfiffene technische Fehler für die endgültige Niederlage. Das Ziel war jedoch erreicht. Das Team setzte sich am Saisonanfang den u.a. Aufstieg als Ziel. Mindestens 42 Punkte wollte man holen und genau das erreichte man. Bei 41 Punkten hätte tatsächlich das bessere Satzverhältnis entschieden und so gehen die Damen überglücklich in die Verlängerung.

 

Am 9. April starten die Relegation in heimischer Halle. Die Damen 6 wollen da noch einmal in zwei Spielen alles rausholen und eine tolle Saison krönen. Seid dabei und unterstützt uns. Jubelt euch schon für die Bayerische Meisterschaft der U20weiblich warm, die am 10.April ebenfalls im COG startet und bei der der SV Lohhof auch wieder um den Titel mitspielt. Wir werden alles geben und euch unterhalten.