• 0_D1.png
  • 1_H1.png
  • 2_D2.png
  • 3_H2.png
  • 4_D3.png
  • 5_D4.png
  • 6_D5.png
  • 7_D6.png
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Nach dem Weggang von Marion Mirtl und Tamara Zeller mussten die Verantwortlichen der Bundesligamannschaft auf die Suche nach einem neuen Libero machen. Es hat nicht lange gedauert, bis man fündig geworden ist.

PM_12082016_Bundesliganews.JPGFoto Gerwig Löffelholz: Sandra wird in der kommenden Saison der Chef für Annahme und Abwehr beim SV Lohhof

Warum sie der Weg zum SV Lohhof geführt hat, ist relativ schnell erklärt. In der Sommerpause sind viele Volleyballer und Volleyballerinnen in der Beachszene unterwegs. So auch unsere Zuspielerin Stefanie John mit ihrer Partnerin Lisa Haddick, welche ebenfalls neu zur Bundesligamannschaft hinzugestoßen ist und eben Sandra Baier mit Partnerin. Wie es er Zufall so wollte, spielten beide Teams beim BVV Beach Cup+ in Freising mit. Nach einer Niederlage vom Team Baier/Tiegler kamen „Steff“, wie sie von allen genannt wird, und Sandra ins Gespräch. Lange hat es nicht gedauert, bis Sandra dann das erste Mal beim SV Lohhof in der Halle zum Probetraining war. Nach dem Training war für alle Beteiligten sofort klar, dass sie sehr gut in die Mannschaft reinpasst und so hatte die Bundesligamannschaft einen neuen Libero. „Außerdem kann ich so meine Beachgegner immer im Blick haben.“, teilte sie uns mit einem zwinkernden Auge mit. Auch Trainer Jürgen Pfletschinger ist sehr angetan von dem Neuzugang: „Mit Sandra haben wir einen quirligen Libero und eine lautstarke Antreiberin in unser Team geholt. Sie wird unserer Annahme Sicherheit und Stabilität geben und mit ihrer Schnelligkeit in der Feldabwehr den einen oder anderen Ball vom Hallenboden kratzen. Mit ihrer offenen Art hat sie sich ohne Schwierigkeiten in das Team integriert und sie wird auch die Herzen der Zuschauer schnell erobern.“

Die angehende Lehrerin für Deutsch und Geographie fühlte sich von Anfang an sehr wohl und ist lobte ebenfalls das tolle Umfeld, den sehr guten Trainerstab und natürlich die anderen Mädels. „Ich hatte das Gefühl, dass ich sofort ein Teil der Mannschaft war.“, äußerte sich Sandra über die Mannschaft. Das Training sei wohl sehr hart, aber „geil“ erfahren wir noch von ihr, aber das harte Training kommt nicht von ungefähr. Denn am Montag beginnt die zweite Vorbereitungsphase für die Bundesligamannschaft. Dabei geht es unter anderem auch ins Trainingslager nach Italien. In das Heimatland unseres neuen Ausstatters ERREA. Es stehen dann noch ein bis zwei Turniere an, bevor die Bundesligasaison am 17.09.2016 in die neue Saison startet. Am 09.Oktober um 16.00 Uhr können alles Zuschauer und Fans die gesamte Mannschaft dann in Lohhof anfeuern und eins sei gesagt, die Mädels sind jetzt schon #onfire und freuen sich sehr, wenn es wieder losgeht.


Steckbrief Sandra Baier:
Alter: 28
Größe: 1,73 m
Geburtsort: Ulm
Position: Libero
Vorherige Vereine: AllgäuStrom Volleys Sonthofen, DJK München-Ost

Interview mit Christina Kock, Theresa Schieder und Trainer Jürgen Pfletschinger.

 

Interview: Christina Kock (Position: Mittelblock)

PM_05082016_Chrissi.jpg


Wie war die vergangene Saison für dich?
Chrissi: Hinter uns liegt eine ereignisreiche Saison. Trotz vielen neuen Gesichtern im Team, war die Stimmung intern immer sehr harmonisch. Das ist zwischen 12 Mädels, die sich jeden Tag sehen nicht selbstverständlich (lacht). Unsere Stärke war unser Teamgeist. Mit viel Emotionen und reichlich Herzblut gewannen wir bereits in der Hinrunde viele Spiele. Mein Highlight war  definitiv, dass wir in der Hinrunde als einziges Team den letztjährigen Meister VC Offenburg drei zu zwei schlagen konnten. Auch uns traf die Flüchtlingsproblematik. Wir mussten unsere neue Halle räumen und zogen zurück in das Carl-Orff-Gymnasium. Ich habe es sehr genossen nochmal eine Saison dort spielen zu können. Leider ging uns am Ende der Saison, auch verletzungsbedingt, etwas die Puste aus. Ein Punkt an dem wir kommende Saison arbeiten müssen.
Warum hast du dich wieder für den SV Lohhof entschieden?
Chrissi: Ich spiele seit Beginn meiner Volleyballlaufbahn für den SV Lohhof und habe dort sämtliche Damenmannschaften durchlaufen. Auch in der Jugend habe ich mit diesem Verein viel erreicht und gemeinsam mit Lisa Keferloher die Zeit mit zwei deutschen Meister Titeln gekrönt. Trotzdem war und ist es für alle Mädels im Verein der größte Traum in unserem Bundesligateam zu spielen. Dieses Jahr starte ich in meine sechste Bundesligasaison für den SV Lohhof und es ist immer noch etwas Besonderes für mich!
Was ist dein Ziel für die kommende Saison?
Chrissi: Für das ganze Team wünsche ich mir, dass wir an die guten Leistungen der letzten Saison anknüpfen können.  Ich selbst möchte weiterhin an meiner konstanten Leistung arbeiten und noch mehr Verantwortung im Team übernehmen.
Auf was freust du dich am meisten?
Chrissi: Ich freue mich auf die Mädels. Habe viele von Ihnen eine Zeit lang nicht gesehen. Außerdem freue ich mich wenn die anstrengend Vorbereitung vorbei ist und die Saison dann endlich wieder los geht.

Interview: Theresa Schieder (Position: Diagonal)

PM_05082016_Theres.jpg


Was hast du in der Saisonpause gemacht?
Theresa: Nach meiner ersten Zweitliga-Saison und meinem erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudium, habe ich erst einmal Urlaub gemacht. Zuerst war ich fünf Wochen in Palma de Mallorca, wo ich einen Spanischsprachkurs belegt habe, und dann zwei Wochen im Familienurlaub in Italien. Ich bin also erholt und fit für die neue Saison. (grinst)
Wie verläuft bislang die Vorbereitung?
Theresa: Wie schon letztes Jahr lässt der Coach nichts anbrennen und scheucht uns schon jetzt durch Halle, Sand, Kraftraum oder Wald. Das Training macht trotz Anstregung wie immer sehr viel Spaß. Außerdem freue ich mich schon auf unser Trainingslager im August.
Warum hast du dich wieder für den SV Lohhof entschieden?
Theresa: Da meine erste Zweitliga-Saison letztes Jahr für mich sehr gut gelaufen ist, habe ich mich ohne zu Zögern für den SV Lohhof entschieden. Wir sind eine tolle Mannschaft und das Umfeld beim SV Lohhof hat für mich gut gepasst.
Was ist dein Ziel für die kommende Saison?
Theresa: Ich hoffe, dass wir als Team erfolgreich sind. Viel Spaß haben und viele Siege einfahren werden.
Auf was freust du dich am meisten?
Theresa: Ich freue mich am meisten auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison mit vielen gemeinsamen Siegen, lustigen Mannschaftsabenden und auf die beste Sportart der Welt.

Interview: Trainer Jürgen Pfletschinger

PM_05082016_Jürgen.JPG


Wie sieht dein aktuelle Kader aus? Gibt es Veränderungen?
Jürgen: Im derzeitigen Kader stehe 9 Spielerinnen aus der vergangenen Saison, mit Lisa Keferloher, Stefanie John, Theresa Schieder, Linda Damerau, Sonja Auer, Laura Gentner, Christina Kock, Noelle Forcher, Ambria Dasch. Verstärkt wird das Team durch Lisa Haddick, die im Sommer zur Mannschaft gestoßen sind. Die Verantwortlichen sind aber noch in Verhandlung mit weiteren Spielerinnen die den Kader noch zusätzlich ergänzen werden.
Ihr steckt aktuell mitten in der Vorbereitung. Theresa Schieder meinte vergangene Woche, dass du nichts anbrennen lässt und die Mädels durch die Halle, den Sand, Kraftraum und Wald scheuchst. Was kann man sich darunter vorstellen?
Jürgen: In den ersten Wochen nach der vergangenen Saison hatten die Mädels Zeit sich zu regenerieren aber seit Mitte Juni bereitet sich das Team nun auf die kommende Saison vor. Im Mittelpunkt der 1. Vorbereitungsphase steht die körperliche Vorbereitung auf die kommende Spielzeit. Schwerpunkte im Training sind für die Mädels 2 x Krafttraining, 2 x Ausdauertraining pro Woche und natürlich auch die Stabilisation der spielerischen Fertigkeiten.
Bist du mit dem Verlauf zufrieden?
Jürgen: Ich bin nicht nur zufrieden mit dem Verlauf der bisherigen Vorbereitung, sondern ich bin überrascht mit welcher positiven Einstellung die Mannschaft diese harte Trainingsphase annimmt. Der Teamspirit wirkt ansteckend auch auf Spielerinnen die sich derzeit beim Verein vorstellen; denn es hat sich in der bayerischen Volleyballszene herumgesprochen, dass in Lohhof sehr professionell gearbeitet wird, dass aber auch der Spaß nicht zu kurz kommt.
Was erwartest du von der kommenden Saison? (sportlich, persönlich)
Jürgen: In der kommenden Saison können sich die Zuschauer auf eine sehr engagierte Mannschaft freuen, und es wird für alle Gastmannschaften sehr schwer werden Punkte aus Lohhof zu entführen.

Der SV Lohhof e.V. – Abteilung Volleyball

sucht zum 29.08.2016

eine zuverlässige, engagierte & volleyballbegeisterte Person für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)!

Das erwartet dich:

·         Training, Betreuung und Unterstützung von Jugendmannschaften

·         Mitarbeit bei der täglichen Arbeit in der Geschäftsstelle

·         Verwaltung der Vereinshomepage und Facebook-Seite

·         Presse & Öffentlichkeitsarbeit

·         Organisation, Durchführung und Mithilfe bei Veranstaltungen

 

Das solltest du mitbringen:

        Interesse an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

        Kooperations- und Teamfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und selbstständiges Handeln

        Bereitschaft zu Einsatzzeiten am Abend und am Wochenende

        Ausreichende Computerkenntnisse

        Tadelloses erweitertes Führungszeugnis

        Führerschein der Klasse B

 

Das bieten wir dir:

        Aus- und Fortbildungen im Bereich Volleyball

        Planung und Durchführung von Projekten

        Mitarbeit im Sportbetrieb und Verwaltung

        Gelegenheit viele Kontakte zu knüpfen

        Ein gutes Arbeitsumfeld im Großraum Münchens

 

Hast du Lust bekommen?

Solltest du an dieser herausfordernden, interessanten und vielseitigen Aufgabe interessiert sein, schicke bitte deine aussagefähigen Unterlagen bis spätestens 31.07.2016 per Mail an Ben Vollbrecht (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Mit einem 3:1 (21:25; 25:21, 25:23, 25:22) siegt der SV Lohhof im letzten Spiel der Saison gegen Bad Soden. In einer wahren Abwehrschlacht erkämpft sich die Lohhoferinnen einen versöhnlichen Saisonabschluss.

 

Bei sonnigem Wetter fanden knapp 400 Zuschauer den Weg in die Halle und wie so oft wurden sie mit einem spannenden Spiel und tollen Abwehraktionen belohnt.  Beide Mannschaften gaben im letzten Spiel noch einmal alles und zeigten Volleyball auf höhstem Niveau.

 

Über das gesamte Spiel entwickelten sich immer wieder lange Ballwechsel. Nach einem Schnellstart der Gäste stand es schnell 3:10. Viele der Ballwechsel gingen verdient an die Damen aus Bad Soden. Dennoch schafften es die Lohhofer sich wieder ran zu kämpfen. Am Satzende fehlte etwas das Glück und so stand es 21:25 für die Hessinen.

 

Im zweiten Satz drehte sich dann langsam das Blatt. Die langen Ballwechsel konnte nun der SVL immer häufiger für sich entscheiden. Doch dann zunächst der Rückschlag. Lisa Keferloher verletzte sich und konnte nicht mehr weitermachen. Damit setzte sich das Verletzungspech der gesamten Saison bis zum letzten Spieltag fort. Zum Glück war Steffi John nach ihrer langen Verletzungspause wieder fit und konnte so das Zuspielerzepter übernehmen.  Auch in der Abwehr war der SVL jetzt wesentlich stabiler und auch Lisa Haddick konnte bei ihrem Debut in Liga zwei überzeugen. Satz zwei ging, wenn auch knapp, an den SVL der damit ausgleichen konnte.

 

In der großen Pause gab es ein tolles Unterhaltungsprogram. Während der Coach Jürgen Pfletschinger die taktischen Anweisungen gab, wurden die Zuschauer von den Europameistern im Kunstradfahrern und dem Zweitplatzierten  „The Voice Kids“-Sänger Tim Acid ordentlich unterhalten.

 

D1_Bad_Soden.JPG

Foto S.Krex: Mit einen Sieg im letzten Spiel sichert sich Lohhof Platz vier in der 2. Bundesliga Süd

 

In den Sätzen drei und vier zeigte sich das Lohhofer Team wieder stark und konnte den Schwung des Satzgewinnes auch über die Pause retten. Der Coach freute sich über das Ergebnis und war vor allem zufrieden mit der tollen Mannschaftsleistung. Alle Spielerinnen wurden eingesetzt und alle zeigten was sie können. Zum Saisonabschluss also noch einmal das, was den SVL dieses Jahr stark gemacht hat, eine tolle Teamleistung.

 

MVP wurde zum wiederholten Mal Kapitän Marion Mirtl. Insgesamt sechs Mal wurde sie in der laufenden Saison ausgezeichnet. Nach dem Spiel feierte der SVL den Saisonabschluss mit Fans und Vereinsmitgliedern. Mit vielen emotionalen Momenten u.a. die Auszeichnung unserer Ü50-Weltmeisterinnen endete ein tolles Spiel und eine tolle Saison.

 

Wir gratulieren der Mannschaft aus Offenburg zum Gewinn des Meistertitels der 2.Bundesliga Süd. Und auch an die Männer der Berlin Recycling Volleys waren am Wochenende erfolgreich und sicherten sich im Finale gegen den russischen Vertreter aus Surgut den CEV Cup und damit den ersten Europapokalsieg der Vereinsgeschichte. Für Deutschland ein toller Erfolg!

Am Samstag spielen die Bundesliga-Damen des SV Lohhof ihr letztes Saisonspiel, dass die endgültige Platzierung in der Tabelle bestätigt. Gegen die derzeit Neuntplatzierten Gegner der TG Bad Soden sollte ein Sieg eigentlich machbar sein. Parallel spielt Tabellennachbar Neuwied ihr Heimspiel gegen den VC Offenburg und plant Bronze zu verteidigen.

 

Die „Deichstadtvolleys“ aus dem Rheinland sind zum ersten Mal in der 2. Bundesliga vertreten und möchten ihre unerwartet starke Saisonleistung mit dem Sieg gegen den Spitzenreiter krönen. Der VCO hingegen befindet sich im direkten Meisterschaftskampf mit Erfurt und wird alles tun, um Neuwied zu schlagen. Für die Offenburgerinnen wäre der Titel die größte Leistung der bisherigen Vereinsgeschichte, auch wenn der Aufstieg in die 1. Bundesliga für sie absolut nicht in Frage kommt. Konkurrent Erfurt dagegen hat die Lizenz der höchsten Spielklasse schon eingereicht. Die Meisterschaft wäre ihr persönliches Tüpfelchen auf dem i. Doch gegen den Ligaroutinee VV Grimma definitiv keine leichte Aufgabe für die Thüringer.

 

d1_letzter.jpeg

Foto F. Forcher:  SVL setzte sich die Top 4 als Saisonziel

 

Für die besten vier Vereine der Liga (Offenburg, Erfurt, Neuwied, Lohhof) ist der 2. April ein spannender Spieltag.

 

Wer Lohhofs letzten Kampf um jeden Ball miterleben möchte, darf am Samstag 19.30 Uhr im Carl-Orff-Gymnasium nicht fehlen. Neben hochklassigem Volleyballsport werden die Europameister im Kunstradfahren und der Zweitplatzierte „The Voice Kids“-Sänger Tim Acid ordentlich einheizen. Hallensprecher Matthias Kock sorgt für die nötige Stimmung und wird regelmäßig Zwischenbericht über die parallel laufenden Partien geben. Zur anschließenden Saisonabschlussfeier sind alle Zuschauer und Fans herzlich willkommen.

 

Unterkategorien