• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Am vergangenen Sonntag konnten die Bundesligadamen des SV Lohhof in einer hart umkämpften Partie einen 3:2 Sieg (23:25, 21:25, 25:22, 25:23 und 15:6) gegen die Roten Raben Vilsbiburg II einfahren.

Leider konnten die Damen von Trainer Jürgen Pfletschinger am vergangenen Wochenende in Grimma die Fans zu Hause nicht überraschen. Mehr als ein Satzgewinn war nicht drin. Gegen die heimstarke Mannschaft aus dem Muldental musste sich das Team um Kapitän Lisa Keferloher in einem ab dem dritten Satz ausgeglichenen Spiel dennoch mit 1:3 (8:25, 19:25, 25:20 und 22:25) geschlagen geben.

Der SV Lohhof unterliegt gegen die AllgäuStrom Volleys Sonthofen deutlich mit 1:3 (18:25, 25:21, 13:25 und 13:25). Damit verloren die Lohhofer Damen auch ihren Titel als Marathon-Team in dieser Saison, denn alle vorherigen Spiele gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen.

20171105_D1-Sonthofen_700_1.jpg

Der SV Lohhof empfängt am Sonntag die AllgäuStrom Volleys Sonthofen zum ersten Bayernderby der Saison.

Spiele gegen die Mannschaft aus Sonthofen sind für die Bundesligadamen des SV Lohhof schon seit Jahren besonders. Zum einen kennt man sich spielerisch aus den vielen Vergleichen der vergangenen Jahre, zum anderen verbinden auch private Freundschaften die beiden Teams. Gerade aus diesen Gründen bedarf es keiner besonderen Motivation durch das Trainergespann. Trainer Jürgen Pfletschinger: „Die Mädels sind einfach heiß darauf, da muss ich keinerlei zusätzliche Anreize ins Training mit reinbringen.“

Das Team des SV Lohhof dreht in einem Marathonmatch einen 0:2-Satzrückstand gegen MTV Allianz Stuttgart II noch in einen 3:2-Sieg um.
Wer nach einer Stunde Spielzeit und einem 0:2-Satzrückstand noch auf einen Sieg der Lohhoferinnen getippt hat, der wurde am vergangenen Sonntag anfangs noch müde belächelt. Das Team von Trainer Jürgen Pfletschinger konnte in den ersten beiden Sätzen dem Aufschlagdruck des Stuttgarter Teams nicht standhalten und wurde vor allem im ersten Satz regelrecht aus der Halle geschossen. Nach einem zwischenzeitlichem 1:11-Rückstand zu Beginn des Spiels fingen sich die Damen um Kapitänin Lisa Keferloher langsam. Da war der erste Satz aber schon durch und ging mit 12:25 hochverdient an die Stuttgarter Gäste.

Unterkategorien