• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.JPG
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Das Team des SV Lohhof dreht in einem Marathonmatch einen 0:2-Satzrückstand gegen MTV Allianz Stuttgart II noch in einen 3:2-Sieg um.
Wer nach einer Stunde Spielzeit und einem 0:2-Satzrückstand noch auf einen Sieg der Lohhoferinnen getippt hat, der wurde am vergangenen Sonntag anfangs noch müde belächelt. Das Team von Trainer Jürgen Pfletschinger konnte in den ersten beiden Sätzen dem Aufschlagdruck des Stuttgarter Teams nicht standhalten und wurde vor allem im ersten Satz regelrecht aus der Halle geschossen. Nach einem zwischenzeitlichem 1:11-Rückstand zu Beginn des Spiels fingen sich die Damen um Kapitänin Lisa Keferloher langsam. Da war der erste Satz aber schon durch und ging mit 12:25 hochverdient an die Stuttgarter Gäste.
Auch im zweiten Satz waren es die enorm druckvollen Aufschläge von MTV Allianz Stuttgart sowie die im Angriff kaum zu bremsende Lena Große Scharmann (später MVP), die den Unterschied ausmachten. Nach einer guten Stunde Spielzeit ging der zweite Satz mit 21:25 ebenfalls an das Team von Gästetrainer Johannes Koch.
Mit dem Wechsel auf der Diagonalposition zu Youngster Carina Malescha (später MVP) zu Beginn des dritten Satzes ging ein Ruck durch das Lohhofer Team. Der eigene Aufschlag kam plötzlich besser, die Annahme stabilisierte sich und die Punktchancen, die sich so boten, wurden besser genutzt. Mit konsequentem Spiel im Angriff und Block konnte der dritte Satz mit 25:15 gesichert werden.
Diesen Schwung nahmen die SVL-Damen mit in den vierten und fünften Satz, die beide Sätze für sich entscheiden konnten (25:19 und 15:10). Nach über zwei Stunden Spielzeit bejubelte die Lohhofer Mannschaft die ersten Punkte dahoam und bedankte sich beim Publikum mit dem neu einstudierten Siegestanz.

Grosser Jubel nach dem Sieg

Großer Jubel nach dem Punkt zum Spielgewinn (Foto: Robert Burschik)

 

Nächstes Heimspiel

Bundesliga: Damen 1 - AllgäuStrom Volleys aus Sonthofen

Sonntag 5.11.2017 um 16.00 Uhr
Spielhalle: FOS/BOS Unterschleißheim

 

20171012-Vorbericht Stuttgart.jpg

Am kommenden Sonntag, 15.10.2017, um 16.00 Uhr ist es endlich wieder so weit: Die Bundesligadamen des SV Lohhof schlagen in der Saison 2017/2018 das erste Mal in der heimischen Spielhalle der FOS/BOS Unterschleißheim auf. Gegner wird dabei das Team von MTV Allianz Stuttgart II sein, das in der Saison 2016/2017 der letzte Heimspielgegner war.

Das Team aus Stuttgart hat sich im Sommer nur geringfügig verändert. Weiterhin steht die Ausbildung von Talenten für die Erstligamannschaft des Vereins im Fokus. Auch in Lohhof konnte der Großteil des Vorjahreskaders gehalten und gezielt verstärkt werden. Nach der unglücklichen 2:3-Niederlage in Bad Soden zu Beginn der Saison stand in den vergangenen Trainingseinheiten die konsequente Nutzung der Punktchancen im Fokus. Die Früchte aus dieser Arbeit soll nun am kommenden Wochenende das Stuttgarter Team zu spüren bekommen. Gegen die Mannschaft des Stuttgarter Trainers Johannes Koch sollen die ersten drei Punkte in der Heimat eingefahren werden. Dabei kann das Lohhofer Trainerteam aus dem Vollen schöpfen. Die Mädels sind fit und brennen auf den ersten Einsatz dahoam.

Auch das Team hinter dem Team steht in den Startlöchern und erwartet voller Vorfreude den ersten Heimspieltag. Das Cateringteam erwartet die Zuschauer mit frischem selbstgebackenem Kuchen, die Kinder werden vom Team des Champini Kindergarten betreut.

Bevor die Bundesligadamen des SV Lohhof um 16.00 Uhr zum ersten Mal aufschlagen, geht auch die 2. Mannschaft in der Dritten Liga zum ersten Mal zu Hause ans Netz. Um 13.00 Uhr empfängt das Team von Trainerin Claudia Mürle das Team des DJK SB München-Ost.

Sonntag 15.10.2017 um 16.00 Uhr
Spielhalle: FOS/BOS Unterschleißheim

Südliche Ingolstädter Straße 1,
85716 Unterschleißheim
(Einfahrt zur Tiefgarage über Freisinger Straße)

img00005.jpeg

Am vergangenen Wochenende gastierten die Bundesligadamen des SV Lohhof Volleyball zu ihrem ersten Saisonauftritt bei der TG Bad Soden. Nach einer langen und intensiven Vorbereitungsphase wollte das Team um Trainer Jürgen Pfletschinger unbedingt die ersten Punkte auf dem Habenkonto verbuchen. Der erste Satz gestaltete sich ganz nach den Wünschen des Trainers. Mit druckvollen Aufschlägen und aus einer stabilen Annahme konnte die Mannschaft um Mannschaftskapitänin Lisa Keferloher dem Gegner das eigene Spiel aufzwingen und folgerichtig ging dieser Durchgang mit 25:16 an den SV Lohhof. Das gleiche Bild bot der zweite Satz, der ebenfalls mit 25:15 nach Lohhof ging. Nach der 10-Minuten-Pause konnten die Damen ihre gute Leistung erst weiterhin abrufen. Beim Stand von 24:21 hatte der SV Lohhof drei Matchbälle, die jedoch allesamt nicht genutzt wurden. Die TG Bad Soden kämpfte sich in das Spiel und entschied den dritten Satz in der Verlängerung mit 26:24 für sich. Zu Beginn des vierten Satzes zeigten die Spielerinnen des SV Lohhof eine Trotzreaktion und gingen mit 8:1 in die erste technische Auszeit. Was im Anschluss an diese Auszeit geschah, umschreibt Trainer Jürgen Pfletschinger so: „Der Gegner spielte sich in einen wahren Rausch und konnte ein ums andere Mal unsere Angriffe abwehren und anschließend selbst punkten.“ Nach Abwehr eines weiteren Matchballes für den SV Lohhof ging der vierte Satz mit 27:25 an den Gastgeber aus Bad Soden. Somit musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Nach einer zwischenzeitlichen Führung mit 8:5 mussten sich die Damen des SV Lohhof am Ende mit 15:13 geschlagen geben. Jürgen Pfletschinger umschreibt die Niederlage zu Saisonbeginn: „Ich bin nicht unzufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, jedoch haben wir es versäumt frühzeitig im dritten Satz den Sack zuzumachen.“ Mit „nur“ einem Punkt im Gepäck wird in den kommenden beiden Trainingswochen vor allem die konsequente Nutzung der Punktchancen im Vordergrund stehen.

Weitere Bilder  ...

Im letzten Spiel der Saison besiegten die SVL-Damen die Mannschaft aus Stuttgart mit 3:1 vor heimischem Publikum.

PM_24042017_Sieg im letzten Spiel_klein.jpg Foto S.Krex: Jana Jaudzema in ihrem letzten Spiel für den SVL


Von Beginn an wurden die Stuttgarterinnen mit starken Aufschlägen unter Druck gesetzt. Die stabile Annahme ermöglichte es Zuspielerin Stefanie John ein variables Zuspiel aufzuziehen. Alle Angreiferinnen konnten sich stark gegen den gegnerischen Block durchsetzen und versenkten die Bälle im gegnerischen Feld. Die Lohhoferinnen waren sehr gut vom Trainerteam auf die Stuttgarter Bundesligareserve eingestellt und waren bis in die Haarspitzen motiviert. Somit ging der erste Satz verdient mit 25:19 an den SVL.


Im zweiten Satz sahen die knapp 200 Zuschauer in der FOS/BOS ein völlig anderes Bild. Stuttgart hatte selbst zum Aufschlag zurückgefunden und agierten stark im Block. Es war kaum noch möglich einen Ball im gegnerischen Feld unterzubringen, denn auch die Stuttgarter Abwehr hatte jeden Ball. Am Ende holte Stuttgart mit 25:17 den Satzausgleich.


In der 10-Minuten-Pause appellierte Coach Pfletschinger noch einmal an die Stärken seines Teams. Co-Trainer Hohensee und Scout Zeitler stellten die Mädels auf das veränderte Spiel der Suttgarterinnen sehr gut ein. Ein deutlich erhöhter Aufschlagdruck führte zu vielen direkten Punkten und langen Serien. Der Block stand äußerst effektiv und führte wieder zu vielen direkten Blockpunkten. Auch der Annahmeriegel stand stabil und die Abwehr ließ keinen Ball auf den Boden fallen. Ein unbändiger Kampfeswille ermöglichte den SVL-Damen sich kontinuierlich von Stuttgart abzusetzen. Vor allem schaffte es Lisa Kieferloher (später MVP) das ein oder andere Mal ihre Angreiferinnen blockfrei zu spielen und punkten somit ein ums andere Mal. 25:17 hieß es zum Schluss für den SVL.


Auch im vierten Satz setzten die SVL-Damen Stuttgart weiter unter Druck. Durch starke Aufschläge konnten die Lohhoferinnen sich Mitte des Satzes absetzen. Konzentriert und mutig, sowie mit viel Spielfreude konnte der vierte Satz mit 25:18 und somit das letzte Spiel der Saison mit 3:1 gewonnen werden.


Nach dem Spiel wurde der Siegestanz gemeinsam mit allen Helfern getanzt und die Spielerinnen Sonja Auer und Jana Jaudzema wurden verabschiedet. Beide Spielerinnen werden wieder zurück in ihr Heimat gehen. „Wir möchten uns bei beiden für ihren Einsatz und Engagement für den SV Lohhof bedanken. Wir wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute und vielleicht sieht man sich ja das ein oder andere Mal wieder in Lohhof.“, so die Abteilungsleitung des SVL. Auch die gesamte Mannschaft bedankte sich herzlich bei ihren ganzen Sponsoren, Fans und Freunden – ohne sie wäre Volleyball in Lohhof nicht möglich! Die SVL-Damen feierten gemeinsam mit ihren Fans ausgelassen im Restaurant Athene und konnten mit einem Sieg die Saison ausklingen lassen.

 

 

Am kommenden Samstag empfangen die Lohhoferinnen Allianz MTV Stuttgart II um 19.00 Uhr in der FOS/BOS.

PM_24032017_Straubing zu Gast.JPG Foto S.Krex: Gewinne ein original Trikot der ersten Damenmannschaft!


Ein letztes Mal fliegt der Ball in der Saison 2016/2017 in der FOS/BOS Unterschleißheim. Ein letztes Mal für diese Saison werden alle Vorbereitungen für den Heimspieltag getroffen. „Die gesamte Mannschaft soll den Abschluss bekommen, den sie verdient haben.“, so die Heimspielverantwortlichen. Die Vorbereitungen laufen bereits seit mehreren Tagen auf Hochtouren, denn auch für die Zuschauer soll der letzte Spieltag noch einmal ein Highlight werden. „AIDA wird unser Sponsor-of-the-day sein. So viel soll schon gesagt werden. Für alles Weitere müssen die Zuschauer in die Halle kommen und sich überraschen lassen. Ein kommen lohnt sich auf jeden Fall“, so Geschäftsstellenleiterin Martina Banse.

Die SVL-Damen freuen sich riesig, nach der langen Pause wieder und zum letzten Mal für diese Saison, ins Volleyballgeschehen der 2.Volleyball Bundesliga Süd einzugreifen. Die Lohhoferinnen erwartet dabei die Bundesligareserve aus Stuttgart, die gespickt ist mit jungen talentierten sowie erfahrenen Erstliga-Spielerinnen.

In den spielfreien Wochen setzte Coach Pfletschinger auf ein buntes und abwechslungsreiches Training und steigerte damit die Vorfreude auf das letzte Heimspiel. Der Fokus lag in den letzten Wochen auf allen Elementen, um gegen die kompakte Stuttgarter Mannschaft erfolgreich agieren zu können. Einmal mehr wird der eigene Aufschlag ein wichtiges Element sein, denn die MTVlerinnen sind durchweg großgewachsen und verfügen daher über eine gute Abschlaghöhe. Von daher muss das gegnerische Spiel bereits zu Beginn erschwert werden, um das eigene Blockspiel zu erleichtern.

Die Lohhoferinnen werden alles daransetzen, um sich mit einem Sieg bei den Lohhofer-Fans für die tolle Saison zu bedanken. Gemeinsam wollen sie am Ende jubeln und die Saison positiv beenden. Das gesamte Team freut sich schon jetzt, nach dem Spiel gemeinsam mit den Familien und allen Volleyball-Freunden zu feiern. Gefeiert wird im Athene Unterschleißheim (Max-Planck-Str.7). Vielen Dank schon einmal dafür.


Unterkategorien