• 1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Nach einer langen, anstrengenden aber erfolgreichen Trainingswoche ging es für Paula und Lena am Mittwoch nach Damp an der Ostsee. Dort fand vom 13.-15.07.2018 der Beach-Bundespokal mit 32 Mannschaften für die weibliche Jugend U17 statt.

Bild1.jpg

 Für Lena und Paula (D2) bot die Ostsee mehr als Volleyball (Foto: Claudi Mürle)

Am Donnerstag legten die Beiden nochmal ein Trainingstag ein, um sich an die Ostsee-Bedingungen zu gewöhnen. Mit viel Motivation starten Lena mit ihrer Partnerin Lotta Weiß vom Turnerbund Weiden in das Turnier. Als Gruppen Zweite gingen mit einem guten Gefühl in das Überkreuzspiel gegen das an Platz 3 gesetzte Team Schaiper - Wübbena(Nordrhein-Westfalen). Lena und Lotta konnten die Favoritn mit 2:0 (15:9, 17:15) bezwingen.

Weniger Losglück hatte das andere Team mit Lohhofer Beteiligung. In der sehr starken Vorrundengruppe wurden Paula und ihre Partnerin Kira Böhm vom SV Planegg Krailing Dritte. So hatten sie das Pech im Überkreuzspiel auf ihre bayerischen Teamkolleginnen, die Bundespokalsiegerinnen Simona Dammer und Chiara Lukes vom SV Mauerstetten zu treffen. Leider ging das Spiel mit 0:2(5:15, 11:15) recht klar verloren. Wahrend sich Dammer/Lukes bis ins Finale durchkämpften, rollten Paula und Kira das Feld von hinten auf und erreichten am Ende noch den 19. Platz.

Lena und Lotta machten konnten sich nach sieben Spielen am Schluß über den 9. Platz freuen. Aber nicht nur die Spielerinnen hatten nach dem Turnier Grund stolz zu sein. Am Ende durften sich alle bayerischen Teams über die Auszeichnung als bester Landesverband freuen.

 

Bericht Claudi Mürle
Foto: Claudi Mürle