• 1_Damen1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Vergangenes Wochenende stand für Henry/Zautys ein absolutes Heimspiel auf dem Turnierplan. Die deutsche Smart Beach Tour machte ihren vorletzten Tourstopp in Nürnberg, darauf freuten sich Tati und Michi bereits. Endlich konnten Freunde und Familie aufgrund der geringen Entfernung zum Zuschauen kommen!

Bei 40 Grad reisten die beiden aus Stuttgart und München an, Tati kam erst spät abends nach einer 48-Stunden-Arbeitswoche in Nürnberg an.
Am Samstag morgen startete das an Position 7 gesetzte bayerische Duo gegen Hüttermann/Ottens, die noch um die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften kämpfen. Nach einigen Unkonzentriertheiten zu Beginn des ersten Satzes spielten Tati und Michi schließlich ein souveränes Volleyball und gewannen solide mit 21:15, 21:16. In der Winnerrunde hieß der nächste Gegner das altbekannte Duo Ittlinger/Weiland. Nachdem Henry/Zautys den ersten Satz mit 21:17 deutlich für sich entscheiden konnten, verließen sie beim Stand von 17:14 für Tati und Michi die Kräfte. Knapp mussten sie den zweiten Satz mit 19:21 abgeben und verloren schließlich auch den dritten Satz denkbar knapp mit 13:15. Tropische Temperaturen um 42 Grad und eine harte Arbeitswoche forderten ihren Tribut und die ersten körperlichen Symptome machten sich bemerkbar.
Das dritte Spiel in der Looserrunde fand gegen das Interimsduo Behrens/Hoja statt. Inzwischen wechselten sich die Mädels im Block ab, Kräftesparen stand auf dem Programm. Hier konnten sich Henry/Zautys in einer guten Partie in 2 Sätzen durchsetzen. Im Einzug ins Viertelfinale standen die Mädels dem gut bekannten Duo Karnbaum/Niemczyk gegenüber, die ebenfalls in der Hitzeschlacht bereits 3 Spiele absolviert hatten. Leider konnten Tati und Michi nicht mehr genügend Kräfte mobilisieren und mussten sich in 2 Sätzen geschlagen geben. Mit einem 7. Platz verabschiedeten sie sich aus diesem Turnier. Die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften in Timmendorf haben die beiden mit dem aktuellen Ranglistenplatz 15 dennoch weiter gefestigt und können sich am kommenden Wochenende beim letzten deutschen Ranglistenturnier, dem Smart Super Cup in Kühlungsborn, erneut mit den konkurrierenden Teams messen.