• 1_Damen1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

In einem hochklassigen Finale vor ca. 1200 Zuschauer müssen sich Kristin und Kathrin Standhardinger in Augsburg gegen das etablierte deutsche Team Karnbaum/ Niemczyk geschlagen geben.

Kristin (links) und Kathrin Standhardinger werden auch 2015 bayerischer Vizemeister

Nachdem das Geschwisterduo zwei Wochenenden lang (wegen Kristins Prüfungen an der Uni)  pausieren musste, war man schon voller Vorfreude auf die Bayerischen Meisterschaften, die auf dem Rathausplatz in Augsburg ausgetragen wurden.

Im ersten Spiel besiegte man das Team Kudela/ Pohl mit 2:0 (21:16, 21:17). Dann nächste Spiel bestritt man gegen die Trainingspartner Kettenbach/ Mirtl. Mit einem 2:0 Sieg (21:14, 21:12) qualifizierte sich somit Standhardinger/Standhardinger für das Viertelfinale. Dort warteten dann das Beachteam Kovarova/ Weidl. Gegen die zwei hatten Kristin und Kathrin Standhardinger schon einige schlechte Spiele und diesmal wollte man es einfach besser machen. Das gelang auch, denn mit einem klaren 2:0 (21:13, 21:14) konnte man sich direkt für das Halbfinale qualifizieren. Völlig erleichtert keinen einzigen Satz abgegeben zu haben, freuten sich die Zwillinge auf den nächsten Tag. Um 11 Uhr wurde das Halbfinale wieder gegen die eigenen Vereinskollegen Kettenbach/ Mirtl bestritten und im 1. Satz waren die Standhardinger- Zwillinge kurz davor diesen abzugeben, doch durch eine starke Aufschlagserie von Kathrin konnten sie den 1. Satz für sich entscheiden. Im 2. Satz tat sich das Geschwister- Duo leichter und konnten somit den Einzug ins Finale sichern (22:20, 21:15).

Somit war der 2. Platz schon mal sicher und Kristin und Kathrin sichtlich erleichtert, nach den schlechten Turnierergebnissen der vergangenen Wochenenden wieder einmal einen Erfolg feiern zu dürfen. Im Finale spielte man dann gegen das starken Team Karnbaum/ Niemczyk. Im 1. Satz konnte man noch gut mithalten. Doch mit einigen Leichtsinnsfehlern zur Schlussphase, mussten die Beiden den Satz abgeben. Das auf der deutschen Tour etablierte Team konnte im 2. Satz Anfangs einen großen Vorsprung erspielen, den die Zwillinge hinterherliefen und somit diesen auch abgeben mussten. „Vor ca. 1.200 Zuschauer zu spielen war der Wahnsinn und ein Supererlebnis, auch wenn wir nicht ganz zufrieden mit unserer Leistung sind!“, resümiert Kathrin Standhardinger den gestrigen Tag.

Die strahlenden zweitplatzierten Kristin (links) und Kathrin Standhardinger bei der Siegerehrung

Nächstes Wochenende steht das letzte Beachturnier der Saison an. Standhardinger/ Standhardinger spielen kommenden Freitag  Quali für die Smart Beach Tour in Nürnberg. Also ein letztes Mal richtig Gas geben…