• 1_Damen1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Am Pfingstwochenende macht sich der SV Lohhof erneut auf in Richtung deutsche Meisterschaft. Dieses Mal geht es für die weibliche U20 mit Trainer Benedikt Frank nach Bremen. Nach einem Jahr Abwesenheit ist der SV Lohhof auch in dieser Altersklasse wieder vertreten.

Auch in dieser Altersklasse hat der SV Lohhof in diesem Jahr eine schwere Gruppenauslosung erwischt: Mit Stuttgart, Köpenick und Schwerin hat die Mannschaft um Trainer Benedikt Frank eine schwere Aufgabe vor sich. Mit 12 Spielerinnen und einem erfahrenen Trainerstab – Veronika Kettenbach, Saskia Seimel, Lisa Hackauff und Fabian Zeitler – wird die Reise nach Bremen am Freitag angetreten. Ein Teil leider erst gegen Nachmittag, weil einige Spielerinnen nicht eher weg kommen - bedingt durch Abitur und Prüfungsstress. „Wir werden sehen, wie wir in das Turnier starten“, weiss Benedikt Frank, dass die Anreisebedingungen in Kombination mit der schweren Gruppe eine große Aufgabe darstellt. „Aber das geht den anderen Mannschaften sicherlich nicht anders.

Der Kader des SV Lohhof setzt sich aus einer Mischung von Damen 1 bis Damen 3 Spielerinnen zusammen. Neben Maja Hammerschmidt, Lisa Keferloher und Christina Kock aus der Bundesligamannschaft, sind aus der 2. Damenmannschaft Stefanie John, Laura Gentner, Diana Ittlinger, Lisa Brandmeier und Julia Horst mit dabei. Ergänzt wird das Team von Alexandra Kettenbach, Alexandra Porsch, Marion Pollak und Sophia Doubrawa, die beim SVL in der dritten Damenmannschaft spielen. „Im letzten Jahr haben wir es auf Grund von Verletzungen nicht geschafft, uns für die finalen Titelwettkämpfe zu qualifizieren“, freut sich Trainer Frank umso mehr, dass man in diesem Jahr erneut auf der deutschen Meisterschaft vertreten ist. „Wir sind gut besetzt und wollen wie mit der U18 unsere Chancen nutzen, wenn sie denn da sind.“ Das Team hat in den vergangenen Wochen gut trainiert und freut sich, die U20 mit viel Spaß und guten Spielen zu bestreiten. Natürlich ist es in jedem Spiel das Ziel, die beste Leistung abzurufen und geduldig die Spiele zu bestreiten, denn die Chancen werden im Laufe des Turniers kommen.

„Es wird ein sehr intensives Turnier, da die Mannschaften vom Niveau her sehr ausgeglichen sind“, weiss Trainer Frank, dass seinen Schützlingen ein anstrengendes Wochenende bevor steht. Dabei gehört der SV Lohhof zu den Mannschaften, der die Titelanwärter sicherlich ärgern kann. Auch bei dieser Meisterschaft wird der SV Lohhof zeitnah berichten. Deswegen auch am langen Pfingstwochenende den Blick auf die Homepage und Facebook nicht vergessen. Weitere Informationen findet man außerdem auf http://www.bts-volleyball-team.de/.

Auch die männliche U20, die sich dieses Jahr mit dem ASV Dachau zusammen getan hat und auch unter diesem Namen starten wird, macht sich am Pfingstwochenende auf eine lange Reise. In Paderborn werden bei den Herren die Titelwettkämpfe ausgetragen. Dabei bekommt es die bayerische Kooperation in der Gruppenphase mit den Mannschaften VfB Friedrichshafen, Netzhoppers KW und SC Schwerin zu tun – ebenfalls also keine einfache Gruppe. „Wir sind glücklich, dass wir in Paderborn dabei sind und wollen jetzt die bestmögliche Platzierung herausholen“, so die Worte Heiko Roths. Alle Informationen findet man hier: http://www.vbc-paderborn.de/u20-meisterschaft/