• 1_Damen1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Nach den beiden Niederlagen zu Beginn der Rückrunde konnte der SV Lohhof am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen den VC Wiesbaden II mit einem deutlichen 3:0 Erfolg (25:15, 25:18 und 25:22) zu gewohnter Heimstärke zurückfinden.

20190126_D1_Bild.jpg

Mit einem Lächeln zurück in die Erfolgsspur (Carina Malescha hinten, Lisa Haddick vorne)

Lohhofs Trainer Patrick Sprung startete mit Zuspielerin Stefanie John, Carina Malescha auf der Diagonalposition, Laura Gentner und Kapitänin Theresa Schieder im Außenangriff, den Mittelblockern Laura Müller und Lisa Haddick sowie Libera Sandra Baier in die Partie. Gleich von Beginn an setzten die Lohhoferinnen die gegnerische Annahme mit gewohnt druckvollen Aufschlägen unter Druck. Vor allem mit dem Service von Laura Gentner kam Wiesbaden im ersten Satz überhaupt nicht zurecht. Diese servierte sieben Mal am Stück und bescherte dem Lohhofer Team eine zwischenzeitliche 17:6 Führung im ersten Satz. Nach 22 Minuten ging dieser Durchgang verdient an die Heimmannschaft.
Auch im zweiten Satz hielten die Lohhoferinnen an ihrem taktischen Konzept fest. So konnte Celina Krippahl nach überstandener Rückenverletzung Laura Gentner auf der Außenposition entlasten und wusste ebenfalls mit einer kleinen Aufschlagserie zu überzeugen. Konsequent spielten der SV Lohhof diesen Satz durch. Am Ende stand es nach 24 Minuten 25:18.
Nach der 10-Minuten-Pause fand der VC Wiesbaden etwas besser ins Spiel und konnte zwischenzeitlich mit 11:6 in Führung gehen. Dann jedoch besannen sich die Lohhoferinnen wieder und kämpften sich in diesen Satz zurück. Nach knapp 90 Minuten Gesamtspielzeit konnte auch dieser Durchgang mit 25:22 gewonnen werden.
Die beiden Trainer wählten im Anschluss auf Lohhofs Seite Stefanie John und auf Wiesbadens Seite Laura Rodwald zu den MVPs des Tages.  

Bericht: Martina Banse

Foto: Steffi Krex