• 1_Damen1.jpg
  • 2_Herren1.jpg
  • 3_Damen2.jpg
  • 4_Herren2.jpg
  • 5_Damen3.jpg
  • 6_Damen4.jpg
  • 7_Damen5.jpg
  • 8_Jugend männlich gesamt.png
  • 9_Gesamt Jugend.png

Im ersten Spiel nach der Winterpause empfing der SV Lohhof den ungeschlagenen Tabellenführer vom VC Offenburg. In einem mitreißenden Spiel und einer Spielzeit von fast zwei Stunden setzte sich der Favorit aus Offenburg letztlich mit 1:3 (25:14, 22:25, 16:25 und 16:25) durch.

20190113_Bericht.jpg

Daniela Friedrich kennt die Richtung: Nach vorne!

Der erste Satz verlief bis zum 11:11 ausgeglichen. Dann setzte Lohhofs Zuspielerin Stefanie John mit ihren Aufschlägen die Offenburger Annahme mächtig unter Druck, so dass oft nur der hohe Pass über die Außenpositionen blieb. Dort stand jedoch der Lohhofer Block aus Carina Malescha und Laura Müller hervorragend, die Abwehr um Libera Daniela Friedrich kratzte die Angriffe, die am Block vorbeikamen, vom Boden und die Angriffe vom Laura Gentner und Theresa Schieder fanden ihre Ziele. Eine 18:11-Führung war die Konsequenz. Direkt im Anschluss hatte der Gegner ebenfalls seine liebe Mühe den Angaben von Kapitänin Theresa Schieder. Am Ende des Durchgangs stand ein eindrucksvolles 25:14 für den SV Lohhof auf der Anzeigetafel.
Mit der Umsetzung der vom Trainerteam gemachten taktischen Vorgaben gingen die Lohhoferinnen im zweiten Satz weiter zu Werke. Jedoch fand Offenburg über eine stabilere Annahme langsam zu seinem Spiel. Zahlreiche spannende lange Ballwechsel begeisterten die rund 350 Zuschauer in der Halle zunehmend. Kein Team konnte sich im Verlauf des Satzes nennenswert absetzen. Bis zum 22:22 schien ein zweiter Satzgewinn für den SV Lohhof in Reichweite. Ein kurzer Endspurt der Offenburgerinnen machte jedoch diese Hoffnung zunichte. Der zweite Satz ging mit 22:25 an die Gäste aus der Ortenau.
Diesen Satzverlust konnten die Damen von Patrick Sprung nicht einfach wegstecken und so sind die Geschichten des dritten und vierten Satzes schnell erzählt. Der Favorit zwang dem Lohhofer Team mehr und mehr sein Spiel auf und ließ es kaum noch zum Atmen kommen. Die langen Ballwechsel gewannen fast alle die Offenburgerinnen, die damit immer mehr Oberwasser bekamen. Beide Durchgänge gingen mit jeweils 16:25 an den Tabellenführer.
Auch wenn Lohhofs Trainer Patrick Sprung im ersten Moment ein wenig geknickt war, so konnte er nach kurzer Zeit schon wieder stolz auf die gezeigte Leistung seiner Mannschaft sein: „Die ersten beiden Sätze war das Beste, das wir in dieser Saison bislang aufs Parkett gezaubert haben. Darauf gilt es nun weiter aufzubauen.“
Als MVP wurde auf Seiten des VC Offenburg Richarda Zorn ausgezeichnet. Die silberne MVP-Medaille ging erstmals an Carina Malescha.

 

Spannend geht es am nächsten Wochenende weiter. Das nächste Heimspiel gegen den VC Neuwied 77 findet schon am Samstag, den 19.01.2019 um 19:00 Uhr in der Halle der FOS / BOS statt.