• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Am vergangenen Sonntag konnten die Bundesligadamen des SV Lohhof in einer hart umkämpften Partie einen 3:2 Sieg (23:25, 21:25, 25:22, 25:23 und 15:6) gegen die Roten Raben Vilsbiburg II einfahren.

20171126_D1-Vilsbiburg.jpeg

Große Freude nach dem knappen Sieg bei MVP Inga Möller (Nr. 6) und den Mitspielerinnen.

Gegenüber der Aufstellung im vergangenen Spiel gegen Grimma veränderte Trainer Jürgen Pfletschinger seine Starting-Six auf zwei Positionen. Stefanie John ging als Zuspieler für Kapitän Lisa Keferloher in das Spiel und Noelle Forcher ersetzte die beruflich verhinderte Lisa-Veronika Brandmeier im Mittelblock. Im ersten Satz war bereits erkennbar, dass die Damen des SV Lohhof die Niederlage in Grimma gut weggesteckt hatten. Der Block sowie die Feldabwehr um Libero Sandra Baier leistete hervorragende Arbeit und konnte die Angriffe des Gegners ein ums andere Mal entschärfen. Im Angriff spielten vor allem Inga Möller (später MVP), Theresa Schieder und Laura Gentner mutig. Dennoch leisteten sich die Lohhoferinnen in den ersten beiden Sätzen zu viele Eigenfehler. Die beiden Sätze gingen jeweils knapp an die Gäste aus Vilsbiburg (23:25 und 21:25).
Im dritten und vierten Satz blieb das Spiel weiterhin sehr ausgeglichen. Am Ende der beiden Durchgänge hatten jedoch die Lohhoferinnen in den entscheidenden Phasen das bessere Ende für sich (25:22 und 25:23). Somit ging es in den abschließenden fünften Satz. SVL-Zuspielerin Stefanie John eröffnete diesen mit einem Aufschlagass. Konsequent bauten die Damen des SV Lohhof ihre Führung bis zum Ende hin und konnten somit diesen Durchgang mit 15:6 verdient für sich entscheiden.
In der Tabelle konnte sich die Mannschaft von Jürgen Pfletschinger somit auf den 7.Tabellenplatz vorarbeiten und hat den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt.

(Bericht Martina Banse)