• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.JPG
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Am vergangenen Samstag mussten sich die SVL-Damen mit einem klaren 3:0 gegen VC Neuwied geschlagen geben.

PM_27022017_0-3 gegen Neuwied klein.jpgFoto F.Forcher: SVL-Libera kämpfte um jeden Ball. Leider wurde der Kampf am Ende nicht belohnt.

Die Mädels des SV Lohhof freuten sich riesig auf das bevorstehende Spiel in eigener Halle. Leider war neben der Freude eine große Portion Nervosität mit im Spiel. Im ersten Satz liefen die SVL-Damen einem ständigen Rückstand hinterher. Der Satz war geprägt von einem unruhigen und nervösen Spiel mit vielen Eigenfehlern. Den Mädels aus Lohhof gelang es nicht, die gegnerischen harten und flexiblen Angriffe in den Griff zu bekommen. Somit ging der erste Satz nach 20 Minuten mit 25:12 an die Gäste.

Im zweiten Satz bot sich den knapp 200 Zuschauern ein ähnliches Bild. Nervös starteten die Lohhoferinnen auch in diesen Satz und kämpften um jeden Ball. Der Satz war geprägt von vielen langen und aufopferungsvollen Ballwechseln, bei denen die Gäste aus Neuwied leider nahezu immer das Glück auf ihrer Seite hatten. So ging auch dieser Satz nach 25 Minuten mit 25:17 an den VC Neuwied.
Im dritten Satz zeigten die Mädels nun endlich, was in ihnen steckt. Mutig und entschlossen wollten sie das Spiel für sich entscheiden. Druckvolle Aufschläge, ein variables Spiel und eine stabile Annahme führten zu einem Spiel auf Augenhöhe. Keines der beiden Teams konnte sich absetzen und die Zuschauer in der Halle merkten, dass die Mädels sie nun brauchten. Lautstark unterstützen sie die Lohhoferinnen, die bis zum Ende kämpften. Am Ende hatten jedoch die Gäste aus Neuwied das bessere Finish und siegten daher verdient mit 3:0.

Die Mannschaft bedankt sich herzlich bei ihren Fans und freut sich auf das nächste Heimspiel gegen NawaRo Straubing am 25.03.2017 um 19 Uhr. Sicherlich keine leichtere Aufgabe, aber mit dem tollen Publikum ist auch gegen diesen Gegner vielleicht etwas drin. Bis dahin heißt es weiter an den Schwachstellen arbeiten. Vorher sind sie jedoch beim DJK-München-Ost zu Gast am 11.03.2017. Auch hier freut sich die Mannschaft über den einen oder anderen Fan.