• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Am vergangenen Samstag musste sich das Team um Trainer Jürgen Pfletschinger mit 3:0 gegen den VC Printus Offenburg geschlagen geben.

PM_23022017_Offenburg-SVL.JPGFoto R.Burschik: Sonja Auer wurde auf Lohhoferseite zum MVP gewählt.

Die SVL-Damen reisten mit großer Freude und mit einer guten Trainingsleistung nach Offenburg, wo sie mit dem VCO auf den letztjährigen Meister trafen. Die Mädels wollten auch hier, wie bereits in den vergangenen 7 Spielen Punkte mitnehmen, was jedoch gegen den VCO eine schwere Aufgabe darstellt. Das Team von Trainerin Scheuer ist gespickt mit vielen großen gewachsenen Spielerinnen und agierte daher im Block und im Angriff sehr effektiv.

Die SVL-Damen starteten konzentriert und mit einer starken Annahmeleistung in das Spiel. Jedoch hatten sie große Probleme, den Ball am großen Block der Offenburgerinnen vorbei zu bekommen. Die Lohhoferinnen kämpften um jeden Ball, wodurch das Publikum sehr sehenswerte Aktionen zu sehen bekam. Im ersten Satz blieben die Damen aus Lohhof jedoch vermehrt am Block hängen, wodurch der Satz mit 25:22 an Offenburg ging.

Im zweiten Satz war es ein heißes Rennen mit vielen langen Ballwechseln. Zwischenzeitlich konnten sich die Lohhoferinnen mit starken Aktionen einen Vorsprung erspielen. Allerdings ging auch der Satz erneut an die Offenburgerinnen mit 25:21, die sehr kompakt in der Block-Feldabwehr standen.

Der dritte Satz verlief ähnlich wie der zweite Satz. Ein starkes Aufschlag-Annahme-Spiel ermöglichte beiden Mannschaften ein variables Spiel aufzuziehen. Auch hier waren wieder erneut viele lange Ballwechsel dabei, die für das kämpferische Lohhofer-Spiel standen. Leider mussten sich die Lohhoferinnen im dritten Satz ebenso geschlagen geben, wie die Sätze davor (25:20). Damit ging das Spiel mit 3:0 verdient an den VC Printus Offenburg.

Die SVL-Damen spielten mit viel Herz und Leidenschaft und zeigten eine gute Leistung gegen die physisch deutlich überlegenen Offenburger. Auf dieser Basis wollen die Mädels aufbauen, um im nächsten Spiel wieder zu Punkten. Die nächste Gelegenheit gibt es dafür schon am kommenden Samstag gegen den VC Neuwied 77 vor heimischem Publikum.