• 0.jpg
  • 1.jpg
  • 2.JPG
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Schon am nächsten Tag wartete die nächste Herausforderung. 3:2 hieß es am Ende für den SV Lohhof.

PM_26012017_Knapper Sieg gegen die Nachwuchstalente aus Dresden.JPG Foto S.Krex: Stolz und glücklich über die Erfolge der letzten Spiele.


Gegner war die Bundesligareserve des Dresdner SC. Obwohl die Mannschaft aus jungen Talenten besteht, sind alle in einem sehr guten athletischen Zustand und in keiner Weise zu unterschätzen. Die Lohhoferinnen starteten stark in das Spiel. Mit guten Aufschlägen setzten sie die jungen Mädels aus Dresden unter Druck und erschwerten dadurch ihren Spielaufbau. Somit ging der erste Satz deutlich an die SVL-Damen mit 25:13.

 

Den Lohhoferinnen war jedoch klar, dass sich die DSC-Talente nach dem verlorenen Satz nicht so einfach geschlagen geben werden. Dadurch entwickelte sich ein tolles Spiel, mit vielen tollen Abwehraktionen. Dieses Mal mit dem besseren Ende für Dresden (25:21).

 

Auch im dritten Satz war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das den Zuschauern ein spannendes Spiel bot. Hier behielten jedoch die Mädels aus Lohhof einen kühlen Kopf und gewannen den dritten Satz mit 25:23. Im vierten Satz wechselte es erneut. Die DSC-Mädels spielten stark auf und holten sich den Satz verdient mit 25:21.

 

Somit mussten die Lohhoferinnen wie am Vortag erneut in den Tie-Break. Von Anfang an lief das Team um Trainer Jürgen Pfletschinger dem Team aus Dresden hinterher. Bis zum Seitenwechsel. Dann beriefen sich die Lohhoferinnen auf ihre größte Stärke in dieser Saison und kämpften sich mit ihren Emotionen an Dresden heran. Und plötzlich zogen die SVL-Damen an Dresden vorbei und erarbeiteten sich einen verdienten Matchball. Diesen verwandelten sie nach mehreren tollen Aktionen und freuten sich außerordentlich über das gewonnene Spiel.

 

Mit 3 gewonnenen Punkten und voller Stolz traten die Lohhoferinnen die Heimreise an. Nach 10 gespielten Sätzen war die Erschöpfung sichtlich erkennbar. Die Lohhoferinnen zeigten erneut ihren positiven Trend und freuen sich sehr, aus den letzten 6 Spielen jeweils Punkte erspielt zu haben. Jetzt heißt es zwei Wochen spielfrei und die Akkus aufladen. Am 11.Februrar ist das Team dann zu Gast bei der Bundesligareserve aus Vilsbiburg.